erweiterte Suche
Donnerstag, 12.07.2018

Feuer auf Schrottplatz

In Heidenau muss die Feuerwehr anrücken, weil sich Pulver entzündet hatte.

Bild 1 von 3

15 Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz.
15 Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz.

© Daniel Förster

  • 15 Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz.
    15 Feuerwehrleute waren im Löscheinsatz.
  • In einem Container loderte ein Feuer.
    In einem Container loderte ein Feuer.
  • Offenbar hatte sich Pulver entzündet.
    Offenbar hatte sich Pulver entzündet.

Heidenau. Nach dem Beladen eines großen Abrollcontainers auf dem Schrottplatz der Heidenauer Metallverwertungs GmbH an der Pirnaer Straße ist es am Mittwochvormittag zu einem Brand gekommen. Offenbar hatten sich Pulverrückstände entzündet.

Am Morgen hatte der Baggerfahrer den Behälter mit etwa 25 Kubikmeter Fassungsvermögen zu etwa einem Drittel mit Schrott beladen. Später merkten seine Kollegen, dass aus dem Container leichter Rauch aufstieg. Die Quelle des Feuers war nicht gleich auszumachen. Zur Sicherheit ließen die Mitarbeiter alle Autos in der Nähe wegfahren. Auch Kunden mussten kurzzeitig den Schrottplatz räumen. Der Baggerfahrer versuchte, mit dem Greifer zum Brandherd vorzudringen.

Die Arbeiter griffen zunächst zu Feuerlöschern, riefen dann aber die Feuerwehr. Die traf mit 15 Kameraden kurz vor 11  Uhr ein.

Während der Baggerfahrer den Container stückweise auslud, löschte die Feuerwehr den brennenden Schrott und kühlte den Behälter. Die Pulver-Reste wurden gewässert. Nach knapp anderthalb Stunden waren die Löscharbeiten beendet. Die Feuerwehrleute, die mit drei Einsatzfahrzeugen vor Ort geeilt waren, rückten wieder ab und der Betrieb auf dem Schrottplatz konnte nach der Unterbrechung weitergehen. Da beim Löschen auch Teile des Pulvers weggeschwemmt worden, wird eine Spezialfirma noch die Zuflüsse der Ölabscheider reinigen, ehe der Arbeitslauf auf dem Platz des Verwertungsunternehmens wieder reibungslos funktioniert. (df)