erweiterte Suche
Donnerstag, 09.08.2018

Ferienspaß in der Stadtbibliothek

Diesmal lautete ein Motto in Kamenz: „Schafgäääng trifft Lesemonster“. Am Buchsommer nahmen 120 Mädchen und Jungen teil. Das war ein Rekord.

Helen, Fabriese, Syrina und Mia (v.l.n.r.) präsentieren ihre selbstgefertigten Buchstützen.
Helen, Fabriese, Syrina und Mia (v.l.n.r.) präsentieren ihre selbstgefertigten Buchstützen.

© Bibliothek

Kamenz. In der Stadtbibliothek G. E. Lessing gab es auch in diesem Jahr kein Hitzefrei. Der Buchsommer erreichte mit 120 Jugendlichen einen Rekord und sorgte sogar für Engpässe beim Lesestoff. Die 11- bis 16-jährigen Teilnehmer erhalten am Freitag, dem 24. August, zur Abschlussparty bei Disco, Hamburger und Cola ihr vom Kultusministerium ausgefertigtes Lese-Zertifikat. Damit haben sie einen Bonus für den Deutschunterricht in der Tasche.

Die Stadtbibliothek beteiligte sich außerdem mit drei Aktionen am 3. Kamenzer Sommerferien(s)pass. Die jüngeren Kinder bastelten ihre individuelle Lesemonster-Buchstütze, lernten verrückte Spiele kennen und staunten am Hydraulischen Widder über ein Schaf, das Wasser pumpen kann. So verging für rund 40 Grundschüler die letzte Ferienwoche wie im Flug.

Mehr als 42 Prozent aller Bibliotheksnutzer sind jünger als 18 Jahre. Für sie ist die Bibliothek im Lessinghaus neben Freizeit und Hobby auch ein beliebter Lernort, in dem sie die passende Literatur und Internet-Arbeitsplätze mit Drucker finden. Außerdem können Schüler ganz bequem zu Hause oder auf mobilen Geräten im Bibliothekskatalog stöbern und im Schüler-Duden recherchieren, um geprüfte Informationen zu erhalten.

Helene Koch, Fabriese Prüver, Syrina Bergmann und Mia Schneider zum Beispiel (sie Foto unten) waren stolz auf ihre selbstgefertigten Buchstützen. Sie gehörten zu den 14 Grundschülern, die zum Sommerferien(s)pass in der Stadtbibliothek G. E. Lessing waren. Illustratorin Martina Burghart-Vollhardt, die Schöpferin des Lesemonsters, gab ihnen Anregungen zur künstlerischen Gestaltung und erzählte, woher das dreiäugige Wesen gekommen und wie es in die Kinderbibliothek gelangt ist. (szo)