erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Fahranfänger berauscht am Steuer

Ein 19-Jähriger fuhr unter Drogeneinfluss mit einem Auto durch Pulsnitz. Möglicherweise verliert er seine Fahrerlaubnis nun dauerhaft.

© dpa

Pulsnitz. Polizisten haben in der Nacht zum Donnerstag einen jungen Mann gestoppt, der unter Drogeneinfluss mit einem Mini durch Pulsnitz gefahren ist. Bei der Kontrolle an der Lichtenberger Straße hatte ein Blick in die Pupillen des jungen Mannes vermuten lassen, dass Betäubungsmittel im Spiel waren. Ein Schnelltest bestätigte den Konsum von Cannabis. Im Rucksack des Mannes fanden die Polizisten ein Cliptütchen mit wenigen Gramm derselben Droge. Die Beamten stellen die Rauschmittel sicher, untersagten dem Mann die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Der 19-Jährige muss sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Die Fahrerlaubnisbehörde wird außerdem prüfen, ob ihm dauerhaft die Fahrerlaubnis entzogen wird. Aufgrund seiner Drogenabhängigkeit dürfe er charakterlich kaum mehr geeignet sein, ein Kraftfahrzeug im Straßenverkehr führen zu dürfen, heißt es dazu von der Polizeidirektion in Görlitz. (szo)

Polizeibericht vom 17. Mai

1 von 5

Betrunken unterwegs

Bautzen/Taubenheim. Einen Monat ohne Führerschein wird bald ein 39-jähriger VW-Fahrer auskommen müssen. Er geriet am Mittwochabend an der Löbauer Straße in Bautzen in eine Polizeikontrolle. Dabei stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,72 Promille. Ähnlich erging es einem Seat-Fahrer in Taubenheim. Bei einer nächtlichen Kontrolle am Bahnhof ergab ein Atemtest bei dem 41-Jährigen einen Promillewert von 0,78. In beiden Fällen untersagten die Beamten den Männern die Weiterfahrt und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Den Männern drohen mindestens 500 Euro Bußgeld, einen Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Zu schnell gefahren

Bautzen. Die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit vom 50 Stundenkilometern hat die Polizei am Mittwoch an der Dresdener Straße in Bautzen-Stiebitz kontrolliert. Von den etwa 3 900 gemessenen Fahrzeugen waren 66 zu schnell. Negativer Spitzenreiter war ein Mazdafahrer mit 78 km/h. Ihm drohen 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Bei Unfall leicht verletzt

Biehla. Bei einem Unfall in Biehla ist Mittwochnachmittag ein 17-jähriger Mopedfahrer leicht verletzt worden. Am Siedlungsweg hatte dem Jugendlichen eine 27-jährige Audi-Fahrerin die Vorfahrt genommen. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2 500 Euro.

Rauch über die Autobahn

Burkau. Rauchentwicklung aus einem Sattelzug löste am Mittwochnachmittag einen Einsatz auf der A 4 aus. Ein Lkw war am Burkauer Berg liegengeblieben. Ein Brandmeister der Feuerwehr war mit seinem Einsatzfahrzeug als erster vor Ort und konnte rasch Entwarnung geben: Der Laster brannte nicht. Ein geplatzter Kühlerschlauch war die Ursache für den Qualm. Der 53-jährige Laster-Fahrer reparierte den Schlauch und setzte nach einer guten Stunde seine Fahrt fort.

Laster auf Seitenstreifen geparkt

Ohorn. Ein Fernfahrer muss sich verantworten, weil er am Mittwoch seinen Sattelzug zirka 200 Meter hinter dem Autobahn-Rastplatz Rödertal auf dem Seitenstreifen abgestellt hatte. Grund war offenbar, dass der Parkplatz bereits überfüllt war. Eine Autobahn-Streife weckte den Brummifahrer und verwies ihn ins nächstgelegene Gewerbegebiet bei Ohorn.