erweiterte Suche
Freitag, 29.06.2018

Erster Test, erster Sieg

Bild 1 von 3

Pascal Testroet (re.) und Rico Benatelli jubelnd nach einem Tor.
Pascal Testroet (re.) und Rico Benatelli jubelnd nach einem Tor.

© Robert Michael

  • Pascal Testroet (re.) und Rico Benatelli jubelnd nach einem Tor.
    Pascal Testroet (re.) und Rico Benatelli jubelnd nach einem Tor.
  • Rico Benatelli (re.) gegen Riesas Torwart Markus Hesse.
    Rico Benatelli (re.) gegen Riesas Torwart Markus Hesse.
  • Pascal Testroet (re.) zieht ab - und trifft doppelt.
    Pascal Testroet (re.) zieht ab - und trifft doppelt.

Bei 28 Grad und Sonnenschein lief Dynamo Dresden im ersten Testspiel der Saisonvorbereitung richtig heiß. 8:0 (4:0) lautete das Ergebnis nach 90 Minuten bei Stahl Riesa. Auch wenn der Sechstligist für die Dresdner nicht unbedingt ein Gradmesser ist, war die Partie für die Zweitliga-Kicker eine erste Gelegenheit, sich beim Trainer für Höheres zu empfehlen.

Gelungen ist das vor allem den Offensivkräften Pascal Testroet und Lucas Röser. Testroet zeigte sich vom vergangenen Seuchenjahr (Kreuzbandriss) gut erholt. Zwar vergab der Stürmer zunächst einige Chancen, doch nachdem Riesa in der 20. Minute mit einem Eigentor den Bann für die Schwarz-Gelben gebrochen hatte, legte der 27-jährige mit einem Doppelpack nach (25., 30.). Gleich darauf legte Rico Benatelli noch das 4:0 nach (31.)

Nachdem zur Pause bis auf Keeper Patrick Wiegers komplett durchgewechselt wurde, wollten auch diese Akteure ihren Mannschaftskollegen in nichts nachstehen. Und so demonstrierte Röser Zielsicherheit: Dreimal zappelte nach erfolgreichen Abschlüssen des in der Vorsaison torgefährlichsten Dynamo-Spielers der Ball im Netz. Er traf zum 5:0 (51.), 6:0 (61.) und 8:0 (84.).

Das zwischenzeitliche 7:0 machte Neuzugang Patrick Ebert (7:0, 69.) mit einem sehenswerten Distanzschuss vor 1 642 Zuschauern.

Für Uwe Neuhaus lief alles nach Plan. „Die Vorgaben wurden eingehalten. Hinten zu null, vorne acht Tore“, sagte er, und fügte mit einem Schmunzeln an: „Man könnte natürlich kritisieren, dass wir mit den achte Toren zufrieden waren.“ Der einzig wirkliche Kritikpunkt aber waren vor allem in der ersten Halbzeit die zahlreichen Abseitsstellungen seiner Spieler.

Die nächsten Testspiele sind am 30. Juni in Gera, 8. Juli in Chemnitz und am 28. Juli zu Hause gegen Aston Villa. Während des Trainingslagers in der Pfalz gibt zwei Spiele: am 21. Juli gegen Kaiserslautern und am 18. Juli gegen einen noch nicht benannten Gegner. (szo)

Dynamo in der ersten Halbzeit: Wiegers – Möschl, Ehlers, Hartmann, Hamalainen – Benatelli, Kulke, Kusej – Horvath, Testroet, Atilgan.

Dynamo in der zweiten Halbzeit: Wiegers – Kreuzer, Müller, Dumic, Berko – Koné, Löwe, Ebert – Hauptmann, Röser, Duljevic.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.