erweiterte Suche
Montag, 18.06.2018

Erfolgreiche Pulsnitzer Jugend

Bei der Landesmeisterschaft in Mittweida gibt es gleich zwei Medaillen für die HSV-Mädels.

Das starke Trio vom HSV 1923 Pulsnitz präsentiert seine Urkunden und Medaillen (von links): Laura Bär, Lea Paulsen und Jasmin Baumert.
Das starke Trio vom HSV 1923 Pulsnitz präsentiert seine Urkunden und Medaillen (von links): Laura Bär, Lea Paulsen und Jasmin Baumert.

© privat

Leichtatlethik. Bei den Landesmeisterschaften der Altersklassen U 16 und U 18 in Mittweida waren auch drei Mädchen vom HSV 1923 Pulsnitz am Start. Sie kämpften dort um neue Bestleistungen und natürlich auch um vordere Platzierungen. Laura Bär ging als Erste über 100 m in den Wettkampf. In guten 13,42 Sek. absolvierte sie diese Sprintstrecke und brachte sich für den Weitsprung in Schwung. Gleich mit dem ersten Versuch konnte sie ihre Bestleistung auf 5,20 m steigern und lag auf einem Medaillenplatz.

Erst im letzten Durchgang sprang eine Konkurrentin weiter und Bär belegte nur den vierten Platz. Danach standen noch die 80 m Hürden auf dem Programm. Die Pulsnitzerin konnte sich für das Finale qualifizieren und in einem knappen Rennen lief sie auch hier auf Platz vier. Jasmin Baumert startete ebenfalls über 100 m und fand sich gleich im schnellsten Vorlauf wieder. Mit sehr guten 12,78 Sek. qualifizierte auch sie sich für das Finale. Jetzt hieß es für Baumert, sich noch einmal zu fokussieren. Erneut ging es sehr knapp zu und die HSV-Sportlerin konnte sich in 12,89 Sek. die Bronzemedaille sichern.

Lea Paulsen war als Letzte an diesem Wettkampftag an der Reihe. Im Speerwurf wollte sie unbedingt eine neue Bestleistung erreichen. Sie startete mit einem mäßigen Wurf über 33 m. Doch danach landeten alle weiteren Würfe über 41 m. Ihr bester Versuch von 43,58 m sicherte ihr den Landesmeistertitel. Es gab nur einen kleinen Wermutstropfen, denn Paulsen fehlten damit nur 42 cm an der Norm zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in ihrer Altersklasse. (dp)