erweiterte Suche
Montag, 14.03.2016

Endspurt in neuen Theaterwerkstätten

Der Innenausbau läuft auf Hochtouren. In knapp vier Wochen ist der Eröffnungstermin.

Die Baustelle der neuen Theaterwerkstätten der Landesbühnen Sachsen in Radebeul. Das Foto entstand vor etwa einem Jahr.
Die Baustelle der neuen Theaterwerkstätten der Landesbühnen Sachsen in Radebeul. Das Foto entstand vor etwa einem Jahr.

© Arvid Müller (Archiv)

Radebeul. Noch knapp vier Wochen, dann muss alles fertig sein. In den neuen Theaterwerkstätten der Landesbühnen Sachsen GmbH auf der Schuchstraße wird intensiv auf den Eröffnungstermin hingearbeitet. Der Innenausbau läuft auf Hochtouren, sagt Landesbühnen-Pressereferentin Petra Grubitzsch.

Die Handwerker sind dabei, die Treppen und Fußböden zu versiegeln. Die Holzfußböden in der Tischlerei und im Malsaal werden verlegt. Auch Elektroarbeiten im gesamten Gebäude stehen auf dem Programm. Und im Außenbereich haben die Baufirmen ebenfalls zu tun, legen zurzeit die Parkplätze für Busse und Dienstfahrzeuge an. In dieser Woche beginnt der Umzug der Werkstätten von den alten Gebäuden an der Meißner Straße. Die Mitarbeiter packen und bereiten die Maschinen für den Umzug vor.

Denn für Sonnabend, den 9. April, ist die feierliche Eröffnung mit vielen Gästen anberaumt. An dem Nachmittag wird die Elbland Philharmonie Sachsen spielen, es gibt Führungen durch das neue Werkstattgebäude und durch die Ausstellung zum Thema 25 Jahre Bauen an den Landesbühnen Sachsen.

In den Neubau investiert die Theater-GmbH insgesamt 6,8 Millionen Euro und schafft so auch für die 20 Mitarbeiter der Werkstätten und des Fuhrparks deutlich bessere Arbeitsbedingungen.

In dem 75 Meter langen und 25 Meter breiten neuen Gebäude sind Dekorationswerkstatt, Schlosserei, Tischlerei, Modellwerkstatt, Montagehalle und Malsaal mit Galerie untergebracht. (SZ/IL)