erweiterte Suche
Freitag, 20.07.2018

Eintracht Niesky trotzt Bischofswerda ein Remis ab

Von Joachim Hahn

Der neue Abwehrchef: Neuzugang Stefan Süß dirigiert seine Abwehr. Die agierte auch gegen den Regionalliga-Aufsteiger souverän.Foto: H.-E. Friedrich
Der neue Abwehrchef: Neuzugang Stefan Süß dirigiert seine Abwehr. Die agierte auch gegen den Regionalliga-Aufsteiger souverän. Foto: H.-E. Friedrich

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Der Landesligist FV Eintracht Niesky hat sich am Mittwochabend vom Regionalliga-Aufsteiger Bischofswerdaer FV 08 torlos getrennt. Ein Zwei-Klassen-Unterschied war im gesamten Spiel nicht zu sehen, obwohl die Bischofswerdaer gut zwei Wochen vor ihrem Saisonauftakt stehen (Niesky fünf Wochen), also viel weiter in der Vorbereitung sind und Eintracht außerdem auf einige Stammspieler verzichten musste. Die erfahrenen Jonathan Schneider, Oliver Nitsche, Marc Höher und Aron Ritter waren aus unterschiedlichen Gründen diesmal nicht dabei, doch die jungen Talente konnten sich beweisen.

Nach einer kurzen Abtastphase hatte Bogumil Jablonski (8.) im Anschluss an eine Ecke eine gute Kopfballchance für Niesky. Eine Minute später verfehlte ein Schuss von Luca-Darius Plutas ganz knapp den langen Pfosten. Der Gast hatte zwar mehr vom Spiel, doch Torgefahr erzeugte er nicht. Erste nennenswerte Chance der Gäste war ein Schuss in der 17. Minute. Beide Mannschaften bemühten sich um konstruktiven Spielaufbau. Bischofswerda hatte leichte Feldvorteile, konnte aber auch Fehler der Gastgeber nicht ausnutzen. Die Gäste kamen dann zu Toraktionen (33., 35., 37.), doch zweimal war Torwart Daniel Höher sicherer Rückhalt.

Mit der Halbzeitpause begannen die Wechsel. Das Nieskyer Spiel wurde sogar etwas besser, nachdem junge Spieler und zwei erfahrene zum Einsatz kamen. In der 51. Minute verhinderte Daniel Höher mit einer starken Fußabwehr einen Rückstand. Auf der anderen Seite hatte Clemens Russek eine gute Chance (59.). Beide Mannschaften hatten jetzt ihre Chancen. Die letzte Viertelstunde wurde rassig und bot klarste Torchancen auf beiden Seiten, doch der entscheidende Tick blieb verwehrt. In der 78. Minute knallte Zille den Ball an das Nieskyer Torgebälk, der Nachschuss war eine sichere Beute für Daniel Höher. In der 82. Minute scheiterte der wendigen Clemens Russek mit seinem Torschuss am glänzend reagierenden Torhüter Birnbaum. Nur eine Minute später knallte der Ball nach einem Kopfball von Clemens Russek an die Torlatte. In der 86. Minute eine brenzlige Situation im Nieskyer Strafraum, doch Richard Hildebrand klärte kurz vor der Torlinie. Ohne Nachspielzeit kam dann der Abpfiff. Das Spiel hätte auch 2:2 ausgehen können. Den nächsten Test bestreiten die Nieskyer am Dienstag (19 Uhr) gegen den SV Oberland Spree.

Niesky: D. Höher, Fischer – Geduhn, Hildebrand, Preuß, Wittek, Jablonski, Sisler, Richter, Pluta, Wenzel, Halla, Janus, Friebe, Winkler, Seifert, Dominik, Fiebig, Russek, Winter

Schiedsrichter: Mario Wehnert (Haselbachtal)