erweiterte Suche
Freitag, 08.06.2018

Eintracht Niesky besser als das Saisonziel?

Landesliga

FV Eintracht Niesky (5.) – SV Lipsia 93 Eutritzsch (14.)Sa.,15.00

Im letzten Heimspiel einer sehr erfolgreichen zweiten Landesligasaison treffen die Nieskyer auf den akut abstiegsbedrohten SV Lipsia 93 Eutritzsch. Das Hinspiel zwischen den beiden Teams ist noch gar nicht so lange her. Da der Termin im Winter wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden musste, trafen beide Mannschaften am 31.März in Eutritzsch aufeinander. Die Eintracht-Jungs gingen als klarer 5:0-Sieger vom Platz. Den Eutritzschern fehlen derzeit bei noch zwei ausstehenden Partien vier Punkte zum rettenden Ufer. Aber erst am letzten Wochenende hat man beim 1:0-Sieg in Reichenbach die ersten Punkte in der Fremde holen können. In den zwölf weiteren Auswärtsspielen der Saison ging man als Verlierer vom Platz. Die Eintracht will sich mit einem Sieg beim nicht gerade erfolgsverwöhnten Heimpublikum in die Sommerpause verabschieden. Die drei Punkte würden auch dazu führen, dass man die Saison auf Platz fünf, einen Platz über dem Saisonziel beenden kann. Die kleine Serie von drei Spielen ohne Niederlage soll nicht reißen. Fehlen werden diesmal der gesperrte Martin Vojtesek und Aaron Ritter (Arbeit). (tg)

Landesklasse Ost

FSV Oderwitz 02 (9.) – SV Fortuna Trebendorf 1996 (13.)Sa.,15.00

(Hinspiel 2:2). Im Kreisderby des 25. Spieltags empfängt der FSV Oderwitz 02 den Tabellenvorletzten Trebendorf. Die Oderwitzer wurden in der Rückrunde in der Tabelle nach unten durchgereicht. Trotz allem sollte man den Oderwitzern für ihre erste Landesklassen Saison nach dem Wiederaufstieg Respekt zollen, haben sie doch sehr lange gut mitgehalten und erfrischenden Offensivfussball gespielt. Am Samstag müssen sie aber auf die rotgesperrten Michael Hielscher und Jakub Zocek verzichten.

Kreispokal, Halbfinale

SV Neueibau – VfB Zittau Sa.,15.00

Welche Mannschaft folgt Rietschen in das Finale, das am 23. Juni in Rothenburg ausgetragen wird? Die Zittauer standen zuletzt 2015 im Finale und holten damals auch den Pott. Neueibau könnte sich hingegen erstmals für ein Finale qualifizieren. In der Kreisoberliga standen sich beide Konkurrenten in dieser Saison schon zweimal gegenüber. Der VfB setzte sich mit 3:0 und 2:1 jeweils durch. In der Liga trennen beide Mannschaften 23 Punkte. Die Gastgeber werden umso motivierter in die Halbfinalpaarung gehen und alles daran setzen, die favorisierten Gäste zu stürzen. (stw)

Frauen, Kreispokal-Finale

Grün-Weiß Uhsmannsdorf – SV Lok Schleife

So.,11.00

In Ludwigsdorf ist der Serienmeister aus Schleife klarer Favorit. Allerdings liegt der letzte Schleifer Pokalsieg schon ein paar Jahre zurück (2009). Seitdem gab es vier Finalniederlagen. Vielleicht eine Chance für Uhsmannsdorf, in diesem einen Spiel über sich hinauszuwachsen?