erweiterte Suche
Mittwoch, 07.04.2010

Einkaufen in Zgorzelec lohnt sich oft nicht mehr

Überraschung beim SZ-Test: Görlitzer Läden unterbieten die Preise der polnischen Konkurrenz. Der schwache Euro hilft derzeit dabei.

Von Ingo Kramer

Ausgerechnet der Vorsitzende des Görlitzer Aktionsringes Handel ist auf das neue Einkaufszentrum Plaza in Zgorzelec derzeit sehr gut zu sprechen. „Am Eröffnungstag ist dort so vieles schiefgegangen, dass viele Kunden stattdessen zu uns nach Görlitz gekommen sind“, sagt Jürgen Heid. Folglich sei der Umsatz an diesem Tag höher gewesen als gewöhnlich. Und auch danach habe das Plaza dem Görlitzer Einzelhandel wider Erwarten keine Sorgen bereitet: „Wir spüren überhaupt keinen Einfluss“, sagt Heid. Das sei bei anderen Neueröffnungen in Polen anders gewesen.

Außer bei Benzin, Diesel und Tabak erhoffen sich die Kunden in Polen offenbar keine Preisvorteile. In je fünf Läden unterschiedlicher Branchen in Görlitz und Zgorzelec hat die SZ gestern Preise verglichen. Hier sind die Ergebnisse.

Lebensmittel: Vorteile gibt es auf beiden Seiten

Im Vergleich der großen Supermärkte Kaufland (Königshufen) und Carrefour (Zgorzelec) punktet mal der eine und mal der andere. Obst, Gemüse, Brot und Brötchen sind in Polen billiger, bei Milch und Käse gibt es kaum Unterschiede, bei Joghurt und Wasser liegt Kaufland vorn. Bei Coca Cola ist die Größe wichtig: Kleine Flaschen sind bei uns preiswerter, große in Polen. Fazit: Alles zusammen genommen sind die Unterschiede gering.

Schuhe: Die Polen kaufen nicht umsonst in Görlitz

Deichmann-Filialen gibt es sowohl in Görlitz als auch in Zgorzelec. SZ hat je drei Herren- und Damenschuhe verglichen. Je zwei waren in Görlitz preiswerter, je eins in Zgorzelec. „Von der Plaza-Eröffnung merken wir nichts“, sagt die Görlitzer Filialleiterin Bärbel Walter. Auch die Deichmann-Eröffnung am Carrefour-Markt vor einigen Jahren sei spurlos an ihrem Laden vorbeigegangen. Stattdessen sei der Absatz vom Wechselkurs abhängig. „Der ist im Moment so gut, dass wir sehr viele polnische Kunden haben“, freut sich die Chefin.

Bekleidung: Wer Zloty nutzt, muss mehr bezahlen

Im neuen Plaza gibt es auch einen H&M-Markt. Dort sind alle Waren in Zloty und in Euro ausgepreist. Der Euro-Preis entspricht bei fast allen verglichenen Produkten exakt dem Preis, den die Kunden auch bei H&M in der Görlitzer Straßburg-Passage hinlegen müssen. Der Zloty-Preis hingegen ist höher, denn der Umrechnungskurs wurde von 1:3,76 auf 1:4 gerundet.

Drogerie: Teilweise ist es bei uns deutlich billiger

Überraschung: Handcreme kostet bei Rossmann im neuen Plaza satte 50 Prozent mehr als bei dm am Demianiplatz. Bei anderen Produkten wie Zahnpasta oder Toilettenpapier gibt es hingegen kaum Unterschiede. „Weder am Tag der Plaza-Eröffnung noch hinterher haben wir einen Rückgang gespürt“, sagt Filialleiterin Gabriela Anders. Sowohl deutsche als auch polnische Kunden kommen nach wie vor.

Parfümerie: Luxussteuer treibt Preis in Polen hoch

Bei der Parfümerie Thiemann am Demianiplatz ist fast alles preiswerter als bei Douglas im neuen Plaza. Grund dürfte vor allem die in Polen geltende Akzisesteuer (umgangssprachlich Luxussteuer) sein. Diese ist für verschiedene Produkte unterschiedlich hoch. Bei der Parfümerie Thiemann will trotzdem noch niemand die Plaza-Eröffnung bewerten. Es sei noch zu früh, um konkrete Aussagen zu treffen, sagt eine Mitarbeiterin am Telefon.