erweiterte Suche
Mittwoch, 11.07.2018

Eine Spende für den Spielplatz

Für die Wohngruppe des Louisenstiftes in Königsbrück wurden Spielgeräte errichtet. Vor allem ein Kinderhilfsfonds hat unterstützt.

Kerstin Hörig (v.) und weitere Allianzvertreter übergaben den Scheck an Ute Hauptvogel (r.).
Kerstin Hörig (v.) und weitere Allianzvertreter übergaben den Scheck an Ute Hauptvogel (r.).

© PR

Königsbrück. Die Intensivgruppe des Louisenstiftes in Königsbrück ist in dieser Woche auf Ferientour. Die Fahrt wurde mit guten Erinnerungen an den vergangenen Freitag gestartet, denn an diesem Tag wurde vorm Haus in der Gartenstraße ein neuer Spielplatz eingeweiht. Der Neubau war auch durch Spendenbeiträge ermöglicht worden. So übergab Kerstin Hörig von der gleichnamigen Allianzvertretung in Königsbrück einen Scheck in Höhe von genau 3 536 Euro, die aus Spendenmitteln des Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig stammen.

Louisenstift-Geschäftsführerin Karina Wendlandt: „Dadurch und mit ergänzenden Investitionsmitteln der Louisenstift gGmbH wurde der Bau einer Schaukel, ein Kletterturm und eine Wippe möglich.“ Die Leiterin der Wohngruppe Ute Hauptvogel nahm den Scheck mit Freude entgegen, und die Kinder bedankten sich sogar in Reimform. Der Spielplatz wurde dann mit Wasserspritzpistolen, also durchaus sinnfällig, eingeweiht. In der Wohngruppe leben derzeit acht seelisch behinderte, beziehungsweise von seelischer Behinderung bedrohte Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis 17 Jahren.

Zum Investitionsumfang gehörte auch eine gepflasterte Terrasse. Die Arbeiten wurden vom Team der Firma Mattheschke aus Schwepnitz erledigt. Maik Mattheschke (35) hatte die Firma einst als Dienstleister für die Landschaftwirtschaft gegründet. Inzwischen hat man sich breiter aufgestellt, so gehören auch Leistungen im Garten- und Landschaftsbau dazu. (SZ)