erweiterte Suche
Donnerstag, 15.03.2018

Eine besondere Unterrichtsstunde

In der Reihe „Arrive!“ besuchen Autoren Schulen, um dort mit Jugendlichen zu reden. Katja Buschmann ist am Freitag zu Gast in Radibor.

Von Miriam Schönbach

Die Autorin Katja Buschmann besucht am Freitag die Sorbische Oberschule in Radibor und will dem Jugendlichen diskutieren.
Die Autorin Katja Buschmann besucht am Freitag die Sorbische Oberschule in Radibor und will dem Jugendlichen diskutieren.

© Anna Schöning

Radibor. Eine ganz besondere Schulstunde wartet am Freitag auf die Acht- und Neunklässler in Radibor. Die Leipziger Autorin Katja Buschmann liest in der Sorbischen Oberschule aus ihrem Debütroman „Alles, was Sie über Philine Blank wissen müssen“. Die moderierte Lesung ist Auftakt zu einer Reihe von zehn Lesungen an verschiedenen Schulen und Berufsschulen in Bautzen und im Umland. Unter dem Titel „Arrive“ lesen und diskutieren sächsische Autoren mit den Jugendlichen rund um die Themen Ankommen, Fremdheit-Überwinden und Heimisch-Werden.

Auf den Weg bringt die Aktion der Leipziger Verein „Lauter Leise – Kunst und Demokratie in Sachsen“ in Kooperation mit den teilnehmenden Schulen. Im vergangenen Sommer war die Gruppe sächsischer Kulturschaffender bereits bei der Lauter-Leise-Sommertour im Landkreis Bautzen unterwegs. Mit einem Bus gingen Musiker, Autoren und Schauspieler auf eine Landpartie und machten an zwölf Stationen halt. Der Verein „Lauter Leise“ ist 2016 aus der Initiative „Literatur statt Brandsätze“ hervorgegangen. Das Projekt wurde als Reaktion auf die wiederholt fremdenfeindlichen Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte in Sachsen ins Leben gerufen.

Mit dem „Arrive-Projekt“ kommt nun der Verein ein zweites Mal in die Lausitz. Über die Schullesungen hinaus lobt er unter Schulklassen einen Schreibwettbewerb zum Thema „Arrive“ aus. „Sich fremd zu fühlen – sei es in einer neuen Klasse, einer neuen Stadt, Kultur oder ganz allgemein im Leben – hat sicher jeder schon einmal erfahren. Aus all den widersprüchlichen Gefühlen, die dieser Erfahrung innewohnen, können nicht nur tolle Texte entstehen, sie sind auch Motor für die persönliche Entwicklung“, sagt Tina Pruschmann, eine der Organisatorinnen.

Die teilnehmenden Schüler am Wettbewerb können sich an einem Schreibworkshop beteiligen. Er wird durch die Leipziger Schriftstellerin und Lessing-Förderpreisträgerin Anna Kaleri begleitet. Die öffentliche Prämierung und Abschlusslesung ist für Ende des Jahres geplant. Finanziert wird das Projekt zu 90 Prozent vom Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz“ des Freistaates Sachsen“. Bislang haben fünf Schulen ihre Teilnahme zugesagt. Fünf Plätze sind noch frei. Interessierte Schulen können sich beim Lauter Leise-Verein melden.

Die Radiborer Schule ist schon mit im Boot. Dort nimmt die Autorin Katja Buschmann die Mädchen und Jungen mit zu Philine. Das Mädchen wächst mit einer in Liebesdingen wankelmütige Mutter und wechselnden Vätern auf. Als sie in ein Dorf ziehen muss, lernt sie Planta-der-den-Plan-hat kennen. Er zeigt ihr das Flaschenhaus am See, wo jeder willkommen ist und ein glückliches Leben möglich scheint. Doch als sich die Flaschenhauskommune im Winter auflöst, entscheidet sich Philine gegen das Kaputtgehen und hält fest – was war und was nicht gewesen ist.

Das Buch ist im Sommer 2016 im Residenz-Verlag erschienen. Die 1987 in Leisnig geborene Autorin studierte Dramaturgie, Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität, der Bayerischen Theaterakademie in München und am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Heute lebt sie in Leipzig. „Alles, was Sie über Philine Blank wissen müssen“ ist ihr erster Roman.

Interessierte Schulen können sich wenden an: Lauter Leise e.V., Tina Pruschmann, E-Mail: [email protected]