erweiterte Suche
Freitag, 09.11.2018

Ein Skoda auf Abwegen

Glück im Unglück hatte am Donnerstag ein Autofahrer, der seinen Skoda am Görlitzer Klinikum geparkt hatte. Schuld war eine nicht angezogene Handbremse.

Ein Kran musste her, um das Fahrzeug zu bergen. Im Hintergrund ist ein Mitarbeiter der Firma Dussa zu sehen.
Ein Kran musste her, um das Fahrzeug zu bergen. Im Hintergrund ist ein Mitarbeiter der Firma Dussa zu sehen.

© Dussa GmbH

Glück im Unglück hatte am Donnerstagmorgen ein Autofahrer, der seinen Skoda am Haupteingang des Görlitzer Klinikums geparkt hatte. Dabei vergaß er, die Handbremse anzuziehen. Dadurch bewegte sich das Fahrzeug in Richtung Blumenbeet. „Gut, dass es nicht die Treppe heruntergerollt ist“, erklärt Klaus Dussa, Geschäftsführer des Abschleppdiensts Dussa GmbH. Das Unternehmen war 45 Minuten lang mit der Bergung beschäftigt. „Die Bergung war recht kompliziert“, so Dussa weiter. Ein Kran musste her, um das Fahrzeug von Treppen und Mauer wegzubekommen. Der fahrer gab gegenüber den Helfern an, er habe jemanden aus der Klinik abholen wollen, als ihm das Missgeschick passierte. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. (SZ/mrc)