erweiterte Suche
Dienstag, 25.09.2018

Ein Fest für die Augen

Roger Bonnard stellt in der Dresdner Galerie Mitte aus.

Roger Bonnard: „Lavendelfeld“, Mischtechnik auf Leinwand, o.J.Foto: PR
Roger Bonnard: „Lavendelfeld“, Mischtechnik auf Leinwand, o.J.Foto: PR

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Von bodenloser, ja schwindelerregender Leuchtkraft sind die farbgewaltigen Arbeiten von Roger Bonnard, in die man als Betrachter unaufdringlich hineingezogen wird. Bonnard postuliert nicht Empfindsamkeit mit einer nach außen sprudelnden Kraft expressiver Weltaneignung; er arbeitet unabhängig von künstlerischen Leitbildern.

Farbe ist ein virtuos gehandhabtes Ausdrucksmittel, das sich in der Dreieinigkeit von Wissen, sensibler Erlebnisfähigkeit und Können realisiert. Diese Harmonie wird erlebbar im Wechselspiel von warmen und kalten, fliehenden und ins Auge springenden Farbtönen. In schwebender Balance gehalten, entsteht dabei ein abstrakt-figuratives Bildgefüge eines „noch nicht“ oder „nicht mehr“, in dessen Farbschmelz diffizile Erfahrungsmomente des Künstlers einfließen. Roger Bonnard greift in die Farbtöpfe und zaubert ein lebendig erfülltes Ultramarinblau auf Papier und Leinwand, flammende Rottöne mit zarten, gelben Einschlüssen und schwarzen, in sich selbst verliebten, linear bewegten Akzenten. Und doch verflüchtigt sich Farbe niemals in ein Nirwana absoluter Malerei. Von Spielarten lyrischer Abstraktion zu körperhaften Farbträgern, vom Strukturellen über das nuanciert Monochrome bis hin zu figurativen Archetypen schlägt das Pendel der Bildschöpfung in beständigem Wechsel.

Service

Was: Roger Bonnard – Malerei

Wann: bis 20. Oktober

Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Wo: Galerie Mitte

Striesener Straße 49, Dresden

Tickets: Eintritt frei