erweiterte Suche
Dienstag, 24.04.2018 Leichtathletik

DSC-Sportler in toller Frühform

Super Platzierungen. Nach dem Wechsel aus der Halle auf die Bahn haben die Döbelner mehrfach überzeugt.

© Symbolfoto: M. Rietschel

Döbeln. In prächtiger Frühform befinden sich die Leichtathleten des Döbelner SC. So auch bei den Landesmeisterschaften im Werfermehrkampf der Senioren, der in Regis-Breitingen ausgetragen wurde. In fünf Disziplinen kämpften die Wettkämpfer im Hammerwurf, Kugelstoß, Diskus-, Speer- und Gewichtswurf um beste Leistungen und hohe Punktzahlen.

Vom Döbelner SC war Bernd Müller in der Altersklasse M 65 am Start. Er begann mit der Bestweite im Hammerwurf von 27,03 m und legte im Diskuswurf mit 32,62 m eine gute Weite für den Saisonbeginn nach. Im Kugelstoß fiel er mit 10,30 m etwas ab, konnte aber seine Gesamtführung nach den drei Disziplinen halten. Im Speerwurf büßte der Muldenstädter mit 24,96 m dann fast 100 Punkte ein und fiel auf den zweiten Platz zurück. Auch im abschließenden Gewichtswurf konnte er seine Platzierung nicht mehr verändern. So holte er am Ende der Landesmeisterschaft den zweiten Platz und gewann damit die Silbermedaille.

Ganz aktiv waren die Jungen der Altersklasse 12/13, die Wettkämpfe in Großolbersdorf, Döbeln und Regis-Breitingen mit guten Leistungen und Podestplatzierungen beendeten. In Großolbersdorf verbuchte Maximilian Skarke (13) drei erste Plätze. So siegte er im Kugelstoß mit 9,97 m, Diskuswurf mit 30,30 m und im Speerwurf mit der Weite von 31,65 m. Friedrich Köhler (12) erreichte im Kugelstoß mit 7,09 m und Speerwurf mit 22,22 m dritte Plätze. Beide Döbelner holten auch beim Döbelner Werfertag gute Ergebnisse. Maximilian warf mit dem 200g-Ball 48,38 m. Friedrich warf erstmals mit diesem Ball und erreichte 32,78 m und mit dem Diskus 20,77 m. Sascha Jahn (12) warf mit dem Ball 43,05 m und stieß im Kugelstoß die Weite von 7,96 m. Patrick Biendara (12) kam mit dem Ball auf 42,00 m, hatte aber seine Bestweiten im Kugelstoß mit 8,64 m und im Speerwurf mit 28,02 m.

Der dritte Wettkampf in Regis-Breitingen brachte den DSC-Jungs auch wieder Verbesserungen in den Wurfdisziplinen. So steigerte sich Maximilian im Kugelstoßen auf 10,05 m und belegte Platz zwei. Im Diskuswurf erreichte er 30,35 m und den Speer warf er auf 32,72 m, was jeweils der erste Platz war. Friedrich steigerte sich im Kugelstoß auf 7,28 m und im Diskuswurf auf 23,35 m, was jeweils persönliche Bestleistungen waren und ihm Platz vier und drei einbrachte. Patrick warf gleich im ersten Versuch mit dem Diskus eine Weite von 25,70 m und erreichte damit den ersten Platz. Im Kugelstoß benutzte der Döbelner bei diesem Wettkampf die Drehstoßtechnik und erreichte mit 8,29 m den dritten Platz. Im Speerwurf war Patrick mit der Weite von 30,59 m ebenfalls Erster.

Entsprechend freute sich DSC-Trainer Peter Rother über die gezeigten Leistungen und blickt voraus: „Die Grundlagen im Wurfbereich werden gut beherrscht. Diese Leistungen, gepaart mit den technischen Ausbildungen im Hürdenlauf und Weitsprung, sowie gute Sprintleistungen sind eine Gewähr für ein erfolgreiches Abschneiden bei den Mehrkampfmeisterschaften im Mai.“ (DA/dsc)