erweiterte Suche
Freitag, 13.07.2018

Dresdner Olympiastarterin am Knie operiert

Bianca Walter hat sich im Training das Knie verdreht. Trotz OP hat die Shortrackerin die ersten Weltcups im November im Blick.

Bianca Walter (28) erlebte im vergangenen Winter ihre beste Saison – und im Februar die Olympischen Winterspiele.
Bianca Walter (28) erlebte im vergangenen Winter ihre beste Saison – und im Februar die Olympischen Winterspiele.

© Robert Michael

Olympiateilnehmerin Bianca Walter ist im oberbayerischen Schongau am Knie operiert worden. Den Eingriff bestätigte die Shorttrackerin des EV Dresden. „Ich habe mir vor etwa vier Wochen im Trainingslager das Knie verdreht. Wie die MRT ergab, hatte sich eine Schleimhautfalte eingeklemmt und das Knie entzündet“, sagte sie.

Zuletzt waren die Schmerzen so stark geworden, dass ein Training unmöglich war. Insofern sei die 28-Jährige froh darüber gewesen, so schnell einen Termin für die Operation bekommen zu haben.

Der Heilungsprozess dauere nun sechs bis zwölf Wochen. Dennoch gab sie sich optimistisch: „Ich kämpfe mich zurück und verliere die ersten Weltcups als Ziel nicht aus den Augen“, schrieb sie auf Instagram.

Walter durfte das Krankenhaus bereits am Donnerstag verlassen. Die Weltcup-Saison beginnt am 2. November im kanadischen Calgary, wo 1988 die Winterspiele stattfanden.

„Wenn es überhaupt einen guten Zeitpunkt für eine Verletzung gibt, dann jetzt. Ich habe nun alle Zeit der Welt, um wieder richtig fit zu werden, und die nehme ich mir auch“, sagte Walter. Eine Woche lang hat sie jetzt absolutes Sportverbot. Anschließend darf Walter allmählich wieder mit dem Radtraining beginnen. (dpa/ald)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.