erweiterte Suche
Dienstag, 11.08.2009

Dresdner Kreuzschüler erstürmen ihr frisch saniertes Gymnasium

Landesbischof Jochen Bohl weihte gestern feierlichdie Schule neu ein.

Dresden. Nach zweieinhalb Jahren Umbau ist das Dresdner Kreuzgymnasium wieder in der Hand von Schülern und Lehrern. Die Generalsanierung kostete rund 18 Millionen Euro, allein 9,6 Millionen kamen von Bund und Land, teilte die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsen gestern mit. Jeweils etwa 4,5 Millionen trugen die Stadt und die Kirche.

Neben umfangreichen Umbauten bekam die Schule auch eine neue Sporthalle und eine Cafeteria. Zudem kann der Dresdner Kreuzchor künftig in klimatisierten Räumen proben. Die Schüler nahmen ihre Schule jubelnd in Empfang.

Am Evangelischen Kreuzgymnasium werden rund 850 Schüler unterrichtet, darunter auch die 145 Mitglieder des Chores. Während des Umbaus mussten sie ein Interimsquartier nutzen. (dpa)

www.kreuzschule.de