erweiterte Suche
Montag, 03.03.2008

Dresden profitiert von EADS-Milliardenauftrag

Die US-Luftwaffe bestellt 179 Tankflugzeuge beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern.

Washington/Paris/Dresden. Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat von der US-Luftwaffe einen 23 Milliarden Euro schweren Auftrag zum Bau militärischer Tankflugzeuge erhalten. Die Konzerntochter Elbe-Flugzeugwerke (EFW) in Dresden beteiligt sich an vier Prototypen. EADS-Rivale Boeing zeigt sich schockiert.

EFW-Sprecherin Sabine Klie sagte am Sonntag in Dresden, das Werk mit derzeit gut 1150 Mitarbeitern solle „vier Demonstratoren“ für den US-Auftrag liefern. „Wir bauen in vier Airbus-330-Maschinen die zivilen Teile ein, die Spanier übernehmen den militärischen Part“, sagte Klie. Der erste A330 werde bereits in diesem Monat in Dresden erwartet. Bis Ende 2009 sollten dann die drei anderen Maschinen umgebaut werden.

Die US-Luftwaffe hatte dem EADS-Konzern den Auftrag erteilt, 179 Tankflugzeuge im Wert von 23Milliarden Euro zu bauen. Das kam überraschend, da die US-Regierung erst kürzlich die Ausschreibung zugunsten von Boeing geändert hatte. Der EADS-Rivale belieferte die US-Streitkräfte seit 50 Jahren mit diesen Spezialflugzeugen. (SZ/uwo/dpa)