erweiterte Suche
Dienstag, 15.05.2018

Drei Interessenten für Bahnhofstraße 54

Das Haus ist einsturzgefährdet. Für einen möglichen Verkauf müssen aber auch die Eigentümer mitspielen.

Zugemüllter Hof, bröckelnde Fassade: Auch von hinten ist die Bahnhofstraße 54 in einem katastrophalen Zustand. Die Häuser Schillerstraße 25 und 26 (links im Bild) sehen auch nicht viel besser aus.
Zugemüllter Hof, bröckelnde Fassade: Auch von hinten ist die Bahnhofstraße 54 in einem katastrophalen Zustand. Die Häuser Schillerstraße 25 und 26 (links im Bild) sehen auch nicht viel besser aus.

© nikolaischmidt.de

Görlitz. Drei Interessenten denken über den Kauf des einsturzgefährdeten Hauses Bahnhofstraße 54 nach. Darüber informiert der städtische Amtsleiter Hartmut Wilke. Zwei von ihnen seien Görlitzer, der Dritte ebenfalls aus der Oberlausitz. Derzeit hat das Haus zwei Teileigentümer, darunter eine ältere Görlitzerin. Sie können oder wollen das Haus nicht sanieren.

Die Interessenten haben Einsicht in die Bauakten oder eine Besichtigung erbeten, um sich selbst ein klareres Bild schaffen zu können. Voraussetzung hierfür ist die Einwilligung des Eigentümers – mindestens eines Teileigentümers – oder eine Vollmacht des Eigentümers. Diese liegt bei Wilke bisher nicht vor. Inzwischen habe eine Anwaltskanzlei die Vertretung der Teileigentümerin angezeigt und zugleich ihrerseits um Einsicht in die Akten gebeten. (SZ/ik)

Einen ausführlichen Bericht lesen SZ-Abonnenten hier