erweiterte Suche
Montag, 25.06.2018 Nachwuchsfußball

Dramatische Jugend-Endspiele

In den Finals um den Kreispokal der Junioren gibt es meist Favoritensiege. Großenhain gewinnt doppelt.

Von Thomas Riemer

© Symbolbild/Uwe Soeder

Zweimal Großenhainer FV, je einmal FV Gröditz und TuS Weinböhla sowie zwei Spielgemeinschaften aus Riesa/Strehla/Canitz sowie Tauscha/Radeburg – das sind die Kreispokalgewinner im Nachwuchsfußball. In teils dramatischen Finalspielen in Riesa, Gröditz und Tauscha wurden sie ermittelt.

A-Junioren: SpG Stahl Riesa/Strehla/Canitz – SpG Barnitz/Miltitz 3:1 (0:1) n.V.

Lange sah es in dieser Begegnung nach einer kleinen Überraschung aus. Denn die Barnitz/Miltitzer Spielgemeinschaft verteidigte die 1:0-Führung aus der 45. Minute bis in die Endphase mit Erfolg. Doch nach 78. Minuten glich der spätere Pokalsieger aus und nutzte den Kräftevorteil nach zwei Roten Karten des Kontrahenten in der Verlängerung konsequent (106./118.)

B-Junioren: TuS Weinböhla – Coswiger FV 7:5 (2:2, 1:0) n.E.

Im Duelle der Ortsnachbarn führte TuS Weinböhla bereits 2:0, ließ sich aber in der Schlussphase zwei Gegentore einschenken, so dass es in die Verlängerung und später ins Elfmeterschießen ging. Hier hatte Weinböhla dann aber die besseren Nerven und holte sich den Pott.

C-Junioren: SpG Tauscha/Radeburg – SpG Kalkreuth/Ebersbach 7:1 (1:1)

Im Finale zweier Spielgemeinschaften aus dem Osten des Landkreises hielt Kalkreuth/Ebersbach die Partie eine Halbzeit lang offen. Nach dem Wechsel wurde es dann eine klare Angelegenheit für den Pokalsieger, der im Übrigen alle Tore selbst schoss inklusive des Gegentreffers als Eigentor.

D-Junioren: SV Stauchitz 47 – Großenhainer FV 0:6 (0:2)

Die Stauchitzer wollten gegen den Kreismeister für eine Überraschung sorgen – doch die Großenhainer waren am Finaltag topfit und in allen Belangen überlegen. Schon nach 20 Minuten waren die Röderstädter beim 2:0 auf der Siegerstraße. Gleich nach dem Wechsel legte der GFV nach und erhöhte bis zum Schlusspfiff systematisch auf 6:0. Der Sieg bedeutet das heiß ersehnte Double, während in Stauchitz zwar ein paar Tränen flossen. Doch nach Platz 2 in der Meisterschaft und der Finalteilnahme überwiegt jetzt die Freude.

E-Junioren: Großenhainer FV – TuS Weinböhla 4:3 (2:1)

In einem aufregenden Spiel waren die Großenhainer zunächst im Vorteil. Zwei Strafstoßtore jeweils kurz vor bzw. nach dem Wechsel ließen die Röderstädter auf 3:1 davoneilen. Doch TuS gab sich nicht geschlagen. Beim 3:3-Ausgleich drohte das Spiel sogar zu kippen. Doch zwei Minuten vor dem Abpfiff gelang dem GFV der umjubelte Siegtreffer. Das Double war perfekt.

Bei den F-Junioren siegte der FV Gröditz gegen den Lommatzscher SV.