erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Döbelner SC erhöht Beiträge

Von Frank Korn

Die Mitglieder des Döbelner SC zahlen ab dem vierten Quartal 2018 einen höheren Beitrag. Dies ergab die Abstimmung bei der Mitgliederversammlung am Montagabend. 26 der 42 Anwesenden stimmten dafür, 13 dagegen, drei enthielten sich der Stimme.

Für Erwachsene beträgt der Beitrag dann 20 (bisher 15), für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zwölf (bisher zehn) Euro pro Monat. Mitglieder, die als Trainer, Schiedsrichter oder in anderen Funktionen ehrenamtlich tätig sind, zahlen ebenfalls zwölf Euro. „Der Bankeinzug erfolgt nicht mehr quartalsweise, sondern monatlich, um die Belastung besser zu verteilen“, sagte DSC-Präsident Thomas Kolbe. Nach der neuen Beitragsordnung müssen zum Beispiel auch Rentner den vollen Betrag von 20 Euro pro Monat zahlen. „Wir wollten die Beitragsordnung so einfach wie möglich halten. Für Härtefälle können aber immer Sonderregelungen beantragt werden“, so Kolbe. Von den Mitgliedern kam der Vorschlag, den Status eines Fördermitglieds einzuführen. Dieser Passus könne eventuell bei der Mitgliederversammlung im Dezember beschlossen werden, sagte Thomas Kolbe zu.

Zuvor hatte Schatzmeisterin Roswitha Knabe einen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins gegeben. Demnach fehlen laut einer Liquiditätsübersicht am Jahresende etwa 8 000 Euro. „Die Ausgaben sind kaum zu verringern, deshalb müssen wir die Einnahmen erhöhen“, sagte Thomas Kolbe.

Judo-Abteilungsleiter Henry Ney stellte die Frage, ob sich der Verein in dieser Situation einen hauptamtlichen Fußballtrainer leisten könne. Doch der Präsident hielt sofort dagegen. Das Döbelner Nachwuchszentrum (DNZ), für das Ulrich Löser als Trainer angestellt sei, trage sich selbst. „Die Bezahlung ist über Sponsorenverträge abgesichert“, so Kolbe. Zudem sorge das DNZ für eine gute Außenwirkung des Vereins und habe dazu beigetragen, dass Döbeln den Zuschlag als Talentstützpunkt des DFB erhalten habe. (DA/fk)