erweiterte Suche
Freitag, 07.09.2018

DM-Finale auf dem Matschenberg

Ende September werden auf der Rennstrecke auf dem Matschenberg die Finalläufe der Deutschen Autocross-Meisterschaft ausgetragen.
Ende September werden auf der Rennstrecke auf dem Matschenberg die Finalläufe der Deutschen Autocross-Meisterschaft ausgetragen.

© Archivfoto: Christian Kluge

Autocross. Am 29. und 30. September ist der MC Oberlausitzer Bergland der Gastgeber für die Finalläufe der Deutschen Autocross-Meisterschaft. Und gleichzeitig geht es beim ILP – der Interessengemeinschaft Lausitzpokal – im vorletzten Lauf um Punkte, da das Rennen in Ortrand wegen Waldbrandgefahr abgesagt werden musste. In beiden Serien werden spannende Kämpfe erwartet.

Frank Prochno, der Vorsitzende des MC Oberlausitzer Bergland, erklärte dazu bei einer Pressekonferenz am Dienstag: „Unter den über 130 Fahrern nicht nur aus Deutschland werden wieder viele Piloten unseres eigenen Vereins an den Start gehen. Einige davon in recht aussichtsreichen Positionen. Besonders gut haben sich bisher Toni Hoyer und Jasmin Meile in Szene gesetzt. Sie liegen nach fünf Rennen auf Platz fünf beziehungsweise zehn bei den Spezialcrossern.“

Ein Ausrufezeichen setzte auch MC-Pilot Armin Pfalz, als er den letzten Lauf in Dauban souverän für sich entschied. Auch Marco Gührig fuhr dort mit seinem erstmals eingesetzten Cross Buggy gut in die Punkte. Finn Lucas Kaiser vertritt den MC Oberlausitzer Bergland in der Juniorenwertung. Torsten Riedel, Robert Wiedemuth, Hagen Stübner, Robert Scholze, Torsten Zimmermann und möglicherweise auch Alexander Langer werden ebenfalls erwartet. Bis es so weit ist, müssen aber noch zwei Läufe in der Deutschen Meisterschaft absolviert werden.

Prochno: „Unsere EM-Teilnehmer Grit Hennersdorf und Henrik Bundesmann haben bis dahin auch noch zwei Läufe in Frankreich und Italien zu bestreiten und werden, wenn alles gut geht, das Fahrerteam unseres Vereins komplettieren.“

Aufgrund des erwarteten starken Teilnehmerfeldes geht es am Sonnabend bereits 7.45 Uhr mit dem freien Training beim ILP los. Das freie Training der DM-Piloten startet um 10 Uhr. Es folgen die Qualifikationsläufe und zwei Rennen im ILP und ein DM-Wertungslauf. Der Sonntag beginnt um 8 Uhr mit dem dritten ILP-Wertungslauf. Am Nachmittag werden die verschiedenen Finalläufe gestartet.

„Eine Videowand zeigt das Renngeschehen rund um die Strecke“, wie Frank Prochno ergänzt. (pr/wl)

Eine Wochenendkarte mit Zutritt zum Fahrerlager kostet 16 Euro, ermäßigt 13 Euro. Tageskarten für Sonnabend kosten zehn beziehungsweise acht Euro. Am Sonntag sind es 14 und elf Euro pro Ticket. Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt.