erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Dixieland bremst Verkehr aus

6

Am Wochenende wird in Dresden das Dixieland-Festival gefeiert.
Am Wochenende wird in Dresden das Dixieland-Festival gefeiert.

© Archivbild: Robert Michael

Das beliebte Dixieland Festival lockt so viele Zuschauer an, dass es in den kommenden Tagen immer wieder zu Verkehrseinschränkungen kommen wird. Am Donnerstag steigt das „Riverboat-Shuffle“. Dann wird auf den Salonschiffen der Weißen Flotte mit Swing gefeiert. Dafür wird das Terrassenufer zwischen Steinstraße und Theaterplatz von 17 bis 19.30 Uhr und von 22.30 bis 0.30 Uhr in der Nacht zum Freitag voll gesperrt. Für den krönenden Abschluss am Sonntag, während der „Dixieland-Parade“, warnt die Stadt vor weiteren Einschränkungen. Die Parade ist von 15 bis 17.30 Uhr geplant und verläuft entlang des Terrassenufers, vorbei am Theaterplatz, an der Sophienstraße, am Taschenberg, über die Schloßstraße, den Altmarkt, die Seestraße, über den Dr.-Külz-Ring bis zum Dippoldiswalder Platz. Das Terrassenufer wird von 15.30 bis etwa 17 Uhr zwischen Steinstraße und Bernhard-von-Lindenau-Platz erneut komplett gesperrt. Informationen zu den Verkehrseinschränkungen gibt es auch im Internet. (SZ)

Leser-Kommentare

Seite 1 von 2

Insgesamt 6 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Teilnehmer

    Wie, in einer Stadt gibt es noch andere Dinge als Autos? Ich bin empört!

  2. Radebeuler

    Ich dachte schon, jetzt schreiben sofort die wütenden Autofahrer, die den sofortigen Neuabriss Dresdens fordern (Vorbild Decín), um endlich überall mit 110 km/h durch die (dann nicht mehr existente) Stadt heizen zu dürfen. Auf Kultur könnte man verzichten, nur ein PEGIDA-Platz muss frei bleiben. ;)

  3. Julia

    Ja , Dresden ist eine Autostadt und das ist gut so !

  4. ÖPNV-Nutzer

    @3: Nein, das ist nicht gut "Julia". Viele KFZ in der Stadt bedeuten eine geringere Lebensqualität, aufgrund der vielen Abgase, des Feinstaubs und des Lärms. Außerdem sorgen breite Asphaltpisten im Sommer für höhere Temperaturen in der Stadt, weil dieser dunkle Straßenbelag viel Sonnenlicht absorbiert.

  5. Radebeuler

    @4: Julia kenne ich gar nicht. Ich sehe Deinen Beitrag aber als Ergänzung. Ich bin übrigens auch ÖPNV-Nutzer samt VVO-Verbundraum-Monatsabo (inkl. 1. Klasse). ;) --- Dem Dixie bleibe ich denoch fern, weil sporadisch zu überlaufen. Vielleicht gibt es mal ein gemütlicheres Jazz-Festival.

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 2

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.