erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Die größte Puppenstube im Osterzgebirge

Schellerhau macht sich hübsch für die größte Sause seit Jahren. Was die Besucher erwartet.

Von Mandy Schaks

Schellerhau schmückt sich

Bild 1 von 2

Die ersten Festgäste haben es sich in Schellerhau schon gemütlich gemacht getreu dem Motto, wer zuerst kommt, hat die besten Plätze. Und der Tisch ist auch schon gedeckt.
Die ersten Festgäste haben es sich in Schellerhau schon gemütlich gemacht getreu dem Motto, wer zuerst kommt, hat die besten Plätze. Und der Tisch ist auch schon gedeckt.

© Egbert Kamprath

  • Die ersten Festgäste haben es sich in Schellerhau schon gemütlich gemacht getreu dem Motto, wer zuerst kommt, hat die besten Plätze. Und der Tisch ist auch schon gedeckt.
    Die ersten Festgäste haben es sich in Schellerhau schon gemütlich gemacht getreu dem Motto, wer zuerst kommt, hat die besten Plätze. Und der Tisch ist auch schon gedeckt.

Schellerhau. Der Ort hat sich für ein großes Festwochenende herausgeputzt. Es gibt wohl kaum ein Haus, das nicht an die 475-jährige Ortsgeschichte erinnert. Die Einwohner sind regelrecht in einen Wettbewerb getreten und haben die größte Puppenstube im Osterzgebirge aufgebaut. Und wie sie sind, lassen sich auch noch bewerten – von außen. Punkte vergeben nämlich die Gäste vom Ahorn Waldhotel. Sonntagnachmittag werden die schönsten geschmückten Häuser prämiert. Die SZ verrät, was die Festbesucher sonst noch erleben können.

Schellerhau schmückt sich

Für Partygänger: Von Rock bis Blues

Udo Lindenberg wäre sicher gern zur Geburtstagsfeier gekommen. Da er keine Zeit hat, wird ein Double am Freitagabend ab 21.30 Uhr die Bühne rocken. Am Sonnabend, 11 Uhr, steht rockige Unterhaltung mit der Juniorband Kreuzbandriss des Evangelischen Kreuzgymnasiums Dresden auf dem Programm. Abends spielt die Band Blindate aus Dippoldiswalde. Sonntag, um 15 Uhr, wird die Jazzcompany Chemnitz erwartet. Zum Abschluss ist noch eine ganz andere Stilrichtung zu hören: Marty Hall aus Kanada mit Blues.

Für Schunkelfreunde: Lieder der Hamit

Sie fehlen natürlich nicht: De Stübelleit Schellerhaa und De Schellerhauer Hutzenleut stehen am Sonnabend, 17.30 Uhr, in den Heimatstuben gemeinsam auf der Bühne. Zuvor sorgen die Müglitztalmusikanten ab 15 Uhr auf dem Festgelände für Stimmung. Am Sonntag, 10 Uhr, lässt es die Rehefelder Schalmeienkapelle zum Frühschoppen krachen.

Für Konzert-Fans: Musik in der Kirche

Der Altenberger Kirchenchor bringt am Freitag, 19.30 Uhr, geistliche Festmusik zu Gehör. Orgelmusik erklingt am Sonnabend, 10 Uhr, anschließend ist eine Führung durch die Kirche möglich. Das Chor-Ensemble Cantabile aus Freital gastiert am Sonnabend, 16 Uhr.

Für die Familie: Sport, Spiel und Schau

Für die kleinen Besucher gibt es den ganzen Sonnabend Unterhaltung, ab 10 Uhr Familienwettkämpfe mit Bergbau-Spielparcours. Außerdem tritt die Luchauer Puppenbühne in Rümmlers Elektroladen auf, Sonnabend, 15 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr. Ein Kettensägenschnitzer zeigt seine Fertigkeiten an beiden Tagen. Forst- und Landwirtschaft stellen Sonnabendvormittag Technik vor. Auch sind Schellerhauer Oldtimer zu sehen. Höhepunkt ist natürlich der Festumzug, Sonnabend, 13.45 Uhr, mit 33 Bildern und rund 250 Mitwirkenden. Die Hauptstraße ist eine Stunde zwischen Abzweig Landweg und Matthäusweg gesperrt.

Für Genießer: Honig und edle Tropfen

Es wurde für Schellerhau ein Festbier gebraut. Das wird in den Heimatstuben ausgeschenkt. Probieren kann man zudem Schellerhauer Schnaps, selbst gemachte Marmelade und Honig vom Imker. Erwartet werden Freunde der Partnergemeinde Auggen in Baden-Württemberg, ein Weinanbaugebiet. Davon werden sie nicht nur erzählen. Sie bringen edle Tropfen mit.

Das Doppeljubiläum wird gefeiert von Freitag, 15. Juni, 18 Uhr, bis 17. Juni, abends. Kostenfreie Parkplätze ausreichend am Festgelände.

Eintritt kostet Freitag 6, Sonnabend/Sonntag je acht Euro, für das gesamte Festwochenende 16 Euro. Kinder bis 14 Jahre frei.