erweiterte Suche
Freitag, 10.11.2017

Die Bahn baut – Pendler müssen umsteigen

Ab kommendem Mittwoch verkehrt die S-Bahn zwischen Obervogelgesang und Kurort Rathen tagelang nur eingleisig, zeitweise ist voll gesperrt. Reisende müssen auf Busse umsteigen.

In den kommenden Tagen ist der Bahn-Verkehr eingeschränkt.
In den kommenden Tagen ist der Bahn-Verkehr eingeschränkt.

© Marko Förster

Pirna. Bauarbeiten an der Elbtal-Bahnstrecke zwischen Pirna-Obervogelgesang und Kurort Rathen bringen ab dem kommenden Mittwoch teils erhebliche Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, müssen an der Strecke drei Durchlässe erneuert werden. Zwischen dem 15. und dem 28. November ist der Abschnitt daher nur eingleisig befahrbar. Es gibt in dieser Zeit aber auch zwei Vollsperrungen: von Freitag, 17. November (18 Uhr), bis Montag, 20. November (12 Uhr) sowie von Freitag, 24. November (18 Uhr), bis Montag, 27. November (12 Uhr).

Während der Vollsperrung an den beiden November-Wochenenden werden die S-Bahnen der Linie S 1 zwischen Pirna und Schöna durch Busse mit geänderten Fahrzeiten ersetzt. Diese Ersatzbusse halten nicht in Pötzscha (Wehlen). Zwischen Pirna und Stadt Wehlen fahren gesonderte Busse. Während der Teilsperrungen der Strecke unter der Woche fällt zwischen Pirna und Bad Schandau/Schöna jede zweite S-Bahn der Linie 1 aus, das heißt, die Bahnen fahren nur noch einmal pro Stunde. Die ausfallenden Bahnen werden zwischen Pirna und Bad Schandau durch Busse ersetzt.

Die Bauarbeiten haben ebenfalls Auswirkungen auf den Bahn-Fernverkehr. So gibt es während der Vollsperrungen auch für die Fernzüge zwischen Dresden und Usti n.L. Ersatzbusse. (SZ)

www.deutschebahn.com/bauinfos