erweiterte Suche
Freitag, 01.04.2016

Der Stoppomat ist wieder in Betrieb

Seit dem Karfreitag ist die permanente Zeitmessanlage „Stoppomat“ zwischen Constappel, Kleinschönberg und dem Steinbruch Sachsdorf wieder in Betrieb.
Seit dem Karfreitag ist die permanente Zeitmessanlage „Stoppomat“ zwischen Constappel, Kleinschönberg und dem Steinbruch Sachsdorf wieder in Betrieb.

© Archiv/Claudia Hübschmann

Klipphausen. Seit dem Karfreitag ist die permanente Zeitmessanlage „Stoppomat“ zwischen Constappel, Kleinschönberg und dem Steinbruch Sachsdorf wieder in Betrieb. Während der Wintermonate wurden die Start- und Zielhäuschen mithilfe des Bauhofes Klipphausen grundhaft instand gesetzt.

Die Anlage wird vom SV Elbland Coswig-Meißen e. V. technisch und organisatorisch betreut und steht jedermann auf eigene Gefahr zum sportlichen Vergleich kostenlos zur Verfügung. Sie wird hauptsächlich von Rennradfahrern genutzt, kann jedoch auch von Läufern bewältigt werden. Die Zeiten werden unter www.stoppomat.de nach Altersklassen und Sportarten separiert und verglichen. Es ist ein Höhenunterschied von 185 m auf 4,5 km zu bewältigen. Die Bestzeiten seit 2009 sind 8:55 per Rennrad und 17:59 zu Fuß. Übrigens gibt es seit vorigem Jahr eine Kategorie E-Bikes. Der SV Elbland hofft auf eine rege Nutzung, nachdem die Straße in den Vorjahren häufig wegen Unwettern und Straßenschäden gesperrt werden musste. (SZ)