erweiterte Suche
Freitag, 15.06.2018

Der richtige Radtipp vom Profi

Fachleute von der Fahrrad-Kette aus Weinböhla, Coswig, Riesa und Pirna sind am 1. Juli beim SZ-Fahrradfest auf dem Altmarkt mit Rat und Werkzeug dabei.

Von Peter Redlich

Zweiradmechanikerin Katrin Widera und Fahrrad-Kette-Inhaber Silvio Kunze prüfen in Coswig ein modernes E-Mountainbike, bevor es zur Testfahrt einem Kunden geliehen wird.
Zweiradmechanikerin Katrin Widera und Fahrrad-Kette-Inhaber Silvio Kunze prüfen in Coswig ein modernes E-Mountainbike, bevor es zur Testfahrt einem Kunden geliehen wird.

© Norbert Millauer

Coswig/Weinböhla/Dresden. Silvio Kunze kennt sich aus. Der 47-Jährige fährt täglich Rad, auch richtig sportlich mit dem Rennrad oder Mountainbike. „Mit meiner Tochter im Anhänger habe ich die Alpen überquert“, schwärmt er von einer der schönsten Fahrten.

Beim SZ-Fahrradfest am 1. Juli sind Silvio Kunze und seine Mannschaft auf dem Altmarkt als die Fahrradexperten dabei. „Fahrrad-Kette“ steht über seinen inzwischen vier Filialen in Coswig, Weinböhla, Riesa und Pirna.

Die Coswiger sind die Fachleute für die deutsche Fahrradmarke Cube – deswegen heißt der Laden auch Cube-Store. In der Riesaer Filiale sind die Spezialisten für E-Bikes. „Aber natürlich haben wir in allen Filialen das breite Sortiment und in den Werkstätten die Möglichkeit, auf alles rund ums Fahrrad einzugehen“, sagt Kunze. Selbst eine junge Frau setzte beispielsweise in der Coswiger Werkstatt manchen verblüfften Radfahrer mit ihrer ruhigen und bestimmten Art und – logisch – Kenntnis und Fertigkeit beim Radreparieren in Erstaunen. Immer mehr Radfahrer haben inzwischen auch elektrische Hilfen, um gut und weniger anstrengend vorwärtszukommen. Kein Radthema wie das des Elektro-Rades hat in den letzten Jahren so viel Furore gemacht. Plötzlich fahren wieder Menschen umweltfreundlich Rad, die sich das kräftemäßig nicht mehr zugetraut haben oder die einfach nicht durchgeschwitzt auf Arbeit ankommen wollen.

Zum SZ-Fahrradfest wollen die Fahrrad-Kette-Mitarbeiter bevorzugt auch dazu beraten. Was ist der sinnvollste Antrieb beim E-Bike? Was leisten die Batterien? Wie werden solche Räder gepflegt? Vor allem aber auch: Welches E-Bike passt zu meinen Bedürfnissen?

Silvio Kunze: „Die Zeiten, als das E-Bike als unsportliches Ungetüm für Opas belächelt wurde, sind vorbei. Jetzt bieten sich viel mehr Möglichkeiten als mit dem normalen Rad – vom Lastenrad übers tägliche Trekkingrad für die Fahrt zur Arbeit bis zum sportlichen Mountainbike.“

Mit einem kleinen Service


Am 1. Juli auf dem Altmarkt in Dresden bietet die Fahrrad-Kette neben Testfahrten auch Service an – Bremsbeläge wechseln, Luftdruck testen, richtig schmieren und die Schaltung einstellen, werden auf jeden Fall dazugehören. Und wer sich inspiriert vom Radfahren nach einem neuen Zweirad umschauen will, dem gibt der raderfahrene Weinböhlaer schon vorab den Tipp: „Macht euch Gedanken, was ihr mit dem Rad machen wollt, welche Strecken ihr fahren wollt und wie viel ihr ausgeben möchtet.“ Dann werde in der Beratung vor Ort sicher das passende Rad gefunden.

Ein Hinweis für alle, die die Fahrrad-Kette noch anderswo als in der Filiale oder beim SZ-Fahrradfest erleben wollen: Die Mannschaft ist auch bei kleinen Messen im Kreis Meißen, bei Firmenevents und Jedermann-Radrennen vertreten. Es gibt sogar ein eigenes Rennradteam Fahrrad-Kette. Silvio Kunze: „Einfach auf die Farben Grün und Gelb achten – bis zum 1. Juli.“