erweiterte Suche
Freitag, 23.02.2007

Denkmalschutz: Historische Sauna steht vor dem Aus

PLAUEN - „Das sind doch alles fadenscheinige Vorwände.“ Jean Curt Röder ist enttäuscht: Das Landesamt für Denkmalpflege hat der Sauna unterm Kuppeldach im alten Stadtbad keinen Denkmalwert bescheinigt.

Weil es nach dem Krieg keine originalgetreue Rekonstruktion gab und die Ausstattung der Entstehungszeit fehlt, sieht Ditte Koch vom Landesamt für Denkmalschutz in der Jugendstilsauna keinen Denkmalwert. „Die für die Denkmalwürdigkeit erforderliche Authentizität ist nicht mehr gegeben“, begründete sie die Ablehnung von Röders Antrag. „Auch eine besondere geschichtliche Bedeutung lässt sich nicht nachweisen“, schrieb Frau Koch weiter.

Darüber kann Röder nur den Kopf schütteln. „Der Bezug zu einer Stadt entsteht über ihre alten Bauwerke, nicht über moderne Klötzer“, sagt er. Doch der Plan zum Abriss steht nach der Entscheidung der Denkmalbehörde erst recht. „Dies ist kein Kleinod“, sagte Baubürgermeister Manfred Eberwein (SPD). „Die Sauna wieder herzurichten ist einfach nicht finanzierbar.“

Nur als Neubau könne sie ihr Geld verdienen. „Im März wollen wir die Verträge mit dem Investor schließen, dann ist bald Baubeginn“, sagt Eberwein. Röder: „Ich gebe es noch nicht auf, will ein Statement der Stadt, wieso das unbedingt weg muss.“ Außerdem will er das Thema jetzt ins Internet bringen. (dkl)