erweiterte Suche
Montag, 17.02.2014

DDR-Diplomat Peter Florin gestorben

Der von der Regierung der DDR ernannte Ständige Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik bei den Vereinten Nationen, Peter Florin, Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten und Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter (links), überreichte am 20.9.73 in New York UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim sein Beglaubigungsschreiben.
Der von der Regierung der DDR ernannte Ständige Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik bei den Vereinten Nationen, Peter Florin, Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten und Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter (links), überreichte am 20.9.73 in New York UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim sein Beglaubigungsschreiben.

© Wikimedia/BAarch183-M0921-014

Berlin. Der langjährige DDR-Vertreter bei den Vereinten Nationen, Peter Florin, ist tot. Der frühere Diplomat starb in einem Berliner Seniorenheim in der Nacht zum Montag, wie die Familie mitteilte. Er wurde 92 Jahre alt. Florin war seit 1949 im DDR-Außenministerium tätig und stieg dort zum stellvertretenden Minister auf. 1973 wurde er Ständiger Vertreter der DDR bei den UN.

Rund acht Jahre war Florin in New York. Sein Amt als Vize-Außenminister gab er bereits Anfang 1989 auf. Nach der Wiedervereinigung war Florin ehrenamtlicher Vorsitzender des Komitees antifaschistischer Widerstandskämpfer. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.