erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

Das ist Dynamos erster Neuzugang

Sollte Philip Heise diesen Sommer gehen, hat der Verein jetzt schon für Ersatz gesorgt. Es kommt ein Mann mit Erstliga-Erfahrung.

Von Fabian Schröder

13

Brian Hamalainen (rechts) im Einsatz für KRC Genk. Dort spielte der Däne vor seiner Zeit bei Zulte Waregem, von wo aus er nun nach Dresden wechselt.
Brian Hamalainen (rechts) im Einsatz für KRC Genk. Dort spielte der Däne vor seiner Zeit bei Zulte Waregem, von wo aus er nun nach Dresden wechselt.

© Yuri Kochetkov/dpa

Dresden. Die linke Abwehrseite ist bei Dynamo das Revier von Philip Heise. Der 26-Jährige kam in der abgelaufenen Saison auf 26 Einsätze, davon 23 über die volle Zeit. Ob der Dauerrenner auch nach der Sommerpause noch in Dresden ist, darf aus momentaner Sicht bezweifelt werden. Bereits vergangenen Sommer lag Heise ein Millionenangebot vom englischen Zweitligisten Wolverhampton vor. Damals legte der Verein sein Veto ein. Weil das wohl kein zweites Mal gelingen wird, sorgt Dynamo jetzt vor - und holt Ersatz.

Wie das Sportmagazin „Kicker“ am Donnerstag meldet, befinde sich Brian Hamalainen bereits im Anflug. Stammposition des Dänen: hinten links. Nach SZ-Informationen ist der Wechsel des 29-Jährigen vom belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem an die Elbe bereits unter Dach und Fach. Eine offizielle Bestätigung des Vereins gibt es aber noch nicht.

Hamalainen durchlief von der U16 bis zur U21 sämtliche Nachwuchsteams der dänischen Nationalmannschaft. Den Sprung ins A-Team schaffte der Verteidiger zwar nicht, dafür ist er aber bei seinem aktuellen Verein eine feste Größe. In der zurückliegenden Saison bestritt er 27 Partien für Waregem, wurde nur einmal ausgewechselt und schoss drei Tore. Auch in der Europa League kam er zum Einsatz.

Ob Hamalainen Heise qualitativ ersetzen kann, wird er erst unter Beweis stellen müssen. Für den Dänen sprechen aber schon einmal drei Faktoren: die Erfahrung aus sieben Jahren erster belgischer Liga, zwei Erfolge als Landes-Pokalsieger und ein auslaufender Vertrag im Juni. Soll heißen: Der Wechsel des laut „Transfermarkt.de“ 1,2-Millionen-Euro-Mannes kostet die Schwarz-Gelben nichts. Sollte Heise, der eigentlich noch bis 2019 einen Vertrag hat, jetzt gehen, könnte das Dynamo etwas Geld in die Kasse spülen.

Das wird sicher im Sommer gebraucht, um die bereits jetzt feststehenden sechs Abgänge zu ersetzen: Marvin Schwäbe geht zurück nach Hoffenheim, Paul Seguin nach Wolfsburg. Die auslaufenden Verträge von Andreas Lambertz sowie Fabian Müller wurden nicht verlängert. Marcel Konrad und Marcel Franke hätte man gerne gehalten, doch dafür fehlten die Mittel. Ob die Zukunft von drei weiteren Leistungsträgern in Dresden liegt, ist zudem ungewiss. Niklas Hauptmann, Haris Duljevic und Moussa Koné haben bei anderen Vereinen möglicherweise Begehrlichkeiten geweckt.

Leser-Kommentare

Seite 1 von 3

Insgesamt 13 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Profiler

    Wir bleiben gespannt.

  2. RWSGD

    Die Kohle, die es für Heise gibt, sofort wieder in Marcel Franke investieren! Wir müssen ihn unbedingt behalten!

  3. @2

    Wie wärs, wenn man die Kohle stattdessen an den Steuerzahler zurückgibt? Dieser finanziert ja auch Stadion, Polizei, Aufräumen der Straßen im Stadionumfeld, Reparatur von Zügen und Bahnen nach Randalen, Entfernen von Schmierereien, Behandlungskosten für Zusammengeschlagene, ...

  4. s.p.

    @2 Als Unternehmen ist Dynamo auch Steuerzahler. Auf solche Kommentare können wir verzichten. Ab in den ZOO.

  5. dyndre53

    Wozu leistet sich DD eigentlich eine aufwendige Nachwuchsabteilung????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 3

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.