erweiterte Suche
Donnerstag, 14.06.2018

Casting für den Buchsommer

Schüler wählen in Roßwein Buchtitel aus. In Döbeln gibt es auch eine Junior-Version.

Von Elke Braun

Florian (links), Laura und Enno stöbern mit ihren Klassenkameraden aus der 6b der Geschwister-Scholl-Oberschule Roßwein in den Büchern, die ihnen Kathi Kaiser von der Roßweiner Bibliothek vorgestellt hat.
Florian (links), Laura und Enno stöbern mit ihren Klassenkameraden aus der 6b der Geschwister-Scholl-Oberschule Roßwein in den Büchern, die ihnen Kathi Kaiser von der Roßweiner Bibliothek vorgestellt hat.

© Dietmar Thomas

Roßwein/Region. Es ist ein bisschen wie bei „Germanys next Topmodel“. Nur stehen in der Geschwister-Scholl-Oberschule in Roßwein nicht junge Mädchen, sondern Bücher im Mittelpunkt eines Castings. Kathi Kaiser von der Roßweiner Stadtbibliothek besuchte am Mittwoch die 5. und 6. Klassen, um den Mädchen und Jungen einige Bücher aus dem Buchsommerprogramm vorzustellen. Das lief ab wie bei einem Casting. Die Kinder entschieden zuerst nach dem Titel, dann nach dem Cover und schließlich nach dem Klappentext, welches Buch sie gerne lesen würden. In der Klasse 6b machte dabei das Buch „Mr. Griswolds Bücherjagd – Das Spiel beginnt“ das Rennen. Richtig los geht der Buchsommer aber erst am Montag. Dann können sich Kinder im Alter von elf bis 16 Jahren in der Roßweiner Bücherei am eigens dafür bereitgestellten Bücherregal bedienen. Wer bis zum 17. August mindestens drei Bücher gelesen hat, erhält ein Zertifikat und kann sich mit diesem eine Eins als B-Note im Fach Deutsch verdienen.

In der Leisniger Bibliothek gibt es am Montag eine Buchsommer-Eröffnungsveranstaltung. „Dazu begrüßen wir die drei fünften Klassen der Peter-Apian-Oberschule“, sagt Konstanze Eulitz. Mit dem stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Rölle (CDU) werden die Bibliothekarinnen den Kindern die neuen Buchbestände vorstellen. Erste Bücher können auch schon ausgeliehen werden. Im vergangenen Jahr haben sich 119 Mädchen und Jungen am Buchsommer beteiligt. „Wir hoffen in diesem Jahr auf eine ebenso große Resonanz“, so Konstanze Eulitz.

Mehr als 120 Bücher wurden in der Bibliothek Waldheim extra für den Buchsommer angeschafft. „Neben den üblichen Titeln versuchen wir immer, auch neue Trends aufzugreifen“, sagt Bibliotheksleiter Michael Dietzel. So stünden Comic-Romane wie „Gregs Tagebuch“ hoch im Kurs der Leser. Erstmals seien auch Sachbücher wie „Hörst du, wie die Bäume sprechen?“ von Peter Wohlleben mit in den Buchsommerbestand aufgenommen worden.

Mit zwei Eröffnungsveranstaltungen startet die Bibliothek Döbeln in den Buchsommer. Die Besonderheit: Dort gibt es die Veranstaltung für die Elf- bis 16-Jährigen und zusätzlich den Buchsommer-Junior für die Grundschüler. „Für insgesamt 1500 Euro haben wir neue Bücher angeschafft“, sagt Leiterin Kerstin Kleine. Dabei habe sie sich von den Interessen der Leser leiten lassen. „Und davon, welche Bücher auch längerfristig im Bestand bleiben können.“

In Hartha fällt der offizielle Buchsommer-Startschuss erst am 25. Juni. „Anmeldungen sind aber jetzt schon möglich“, informiert Andrea Zenker von der Harthaer Bibliothek. Die Pestalozzi-Oberschule veranstaltet Projekttage zum Buchsommer und wird mit einigen Schülern am Montagvormittag die Bücherei besuchen. Außerdem öffnet die Einrichtung am 25. Juni anlässlich des Buchsommerstarts zusätzlich von 14 bis 16 Uhr.