erweiterte Suche
Sonntag, 16.09.2018

Brutaler Raubüberfall

Zwei Unbekannte schlagen in Bautzen einen Mann bewusstlos. Als er wieder erwacht, fehlen iPhone und Zigaretten.

Bautzen. Am Freitagabend, gegen 20.20 Uhr, hat sich in der Bautzener Schlachthofstraße ein brutaler Raub ereignet. Ein 67-Jähriger ist hier von zwei unbekannten Personen angesprochen worden. Danach erhielt der Mann einen Schlag auf den Kopf, und er verlor das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass ihm ein IPhone X sowie eine Schachtel Zigaretten geraubt worden waren. Aufgrund seiner Kopfverletzungen wurde der Mann zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach den Räubern führten bisher nicht zu ihrer Ergreifung.

Polizeibericht vom 16. September

1 von 8

Mit dem E-Bike auf der Flucht

Bautzen. Ein junger Mann hat in der Nacht zu Sonntag gleich mehrere Streifen der Polizei beschäftigt. Der 32-Jährige befuhr gegen 22.20 Uhr mit einem E-Bike den Gehweg der Fabrikstraße und verlor die Kontrolle über das Fahrrad. Dabei stieß er gegen mehrere parkende Fahrzeuge, die beschädigt wurden. Vor Wut trat er anschließend mit dem Fuß gegen die Fahrzeuge und verursachte weitere Beschädigungen. Dies beobachtete ein Zeuge, welche die Polizei verständigten. Als die Beamten sich dem 32-Jährigen näherten, trat er mit dem E-Bike die Flucht an. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Zusammen mit anderen Streifen gelang es, den Mann zu stoppen. Bei der anschließenden Kontrolle kam ans Licht, dass nach dem E-Bike gefahndet und es frisiert wurde. Mit bis zu 60 Stundenkilometern war der 32-Jährige von nacheilenden Polizisten davongerast. Der Beschuldigte stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Das verriet ein Schnelltest. Im Ergebnis stellten die Beamten das E-Bike sicher und leiteten mehrere Strafverfahren ein. Der Schaden an den parkenden Autos an der Fabrikstraße betrug in Summe 2.800 Euro. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen.

Polizei kontrolliert rechte Veranstaltungen

Weißenberg. Am Sonnabend und in der Nacht zu Sonntag war die Polizei bei Weißenberg mit rund 60 Beamten im Einsatz, um Teilnehmer zweier rechts motivierter Veranstaltungen zu kontrollieren. Auf einem Privatgrundstück in Lauske hatten sich mehrere Familien eingefunden. Der Polizei war das sogenannte ostsächsische Sport- und Familienfest durch einen Flyer bekanntgeworden. Am Abend kamen rund einhundert Angehörige und Sympathisanten der rechten Szene in einer Gaststätte in Nostitz zusammen. Sie nahmen an einem Konzert teil. Die Polizei kontrollierte auch hier zahlreiche der anreisenden Personen und Fahrzeuge. Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten waren an beiden Orten nicht festzustellen.

Fahrer unter Drogen auf der Autobahn

Burkau. Ein merkwürdiges Kennzeichen an einem Fahrzeug aus Holland weckte in der Nacht Sonntag die Aufmerksamkeit von Wachpolizisten. Sie waren nach Dienst auf der Autobahn, als sie nahe der Abfahrt Burkau das besagte Fahrzeug bemerkten. Mit den handgeschriebenen Nummernschildern war jedoch alles in Ordnung, es handelt sich um offizielle holländische Ausfuhrkennzeichen. Jedoch stimmte etwas mit dem Fahrer nicht. Ein Drogenschnelltest ergab, dass der 22-Jährige Betäubungsmittel genommen hatte. Ihm drohen jetzt mindesten 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte.

Holzlaster beschädigt Fahrbahn

Schweinerden. Ein Holzlaster ist Feitagmittag auf der S 100 zwischen Siebitz und Panschwitz-Kuckau in Höhe Schweinerden ins Schleudern geraten. Dabei kippte der Anhänger um, und die gesamte Holzladung verteilte sich auf der Straße. Die Straße wurde dadurch erheblich beschädigt und blieb für den Fahrverkehr für vier Stunden voll gesperrt. Nach Abschluss der Unfallaufnahme vor Ort und der Beräumung der Unfallstelle, konnte die Straße um 17:00 Uhr wieder freigegeben werden. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit musste in diesem Bereich aufgrund der Fahrbahnschäden auf 50 km/h reduziert werden. Der Schaden an dem polnischen Laster beträgt 3.000 Euro.

Betrunkener baut Unfall und haut ab

Kubschütz. Ein Audi, der in Zischütz im Graben stand, wurde der Polizei in der Nacht zu Sonnabend durch einen Zeugen gemeldet. Polizeibeamte stellten fest, dass der Wagen einen Unfall gehabt haben muss. Sie suchten den anhand des Kennzeichens ermittelten Fahrer auf. Der 62-Jährige hatte etwas mehr als ein Promille Alkohol im Blut. Sein Führerschein wurde eingezogen, jetzt laufen Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrerflucht. Der Schaden am Audi wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Fahranfänger unter Alkohol

Arnsdorf. Die für ihn als Fahranfänger geltende Null-Promille-Grenze hat in der Nacht zu Sonnabend ein 20-Jähriger ignoriert. Er wurde am Steuer eines Mazda in der Stolpener Straße mit 0,48 Promille erwischt. Auf ihn kommen jetzt ein Bußgeldverfahren und eine Nachschulung zu.

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Schwepnitz. Ein Einbruch in ein Mehrfamilienhaus im Schwepnitzer Barackenweg hat sich am Sonnabend, zwischen 18.15 und 23.25 Uhr ereignet. Der Täter durchsuchte die Schränke im Schlafzimmer. Aus diesen stahl er eine Geldkassette mit Bargeld sowie ein Armband. Im Anschluss machte er sich an der Tür zur Nachbarwohnung zu schaffen. Ein Eindringen hier gelang hier jedoch nicht. Der Wert der Beute betrug rund 480 Euro und der Schaden etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Baucontainer aufgebrochen

Weißenberg. Hochwertige Baumaschinen und Arbeitsgeräte sind in der Nacht zu Freitag aus einem Baucontainer in Maltitz gestohlen worden. Die Täter brachen den Container auf und nahmen unter anderem eine Rüttelplatte, ein Stampfer, ein Umformer, zwei Schmutzwasserpumpen und Kleinwerkzeug mit. Die Beute ist 12.000 Euro wert. Außerdem wurden von einer unweit abgestellten Walze der Tankdeckel aufgeschraubt und 80 Liter Dieselkraftstoff entwendet.

Deshalb sucht die Polizei nach Zeugen, die den Überfall oder die Täter gesehen haben. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bautzen, Telefon 03591 3560, zu melden.