erweiterte Suche
Donnerstag, 20.09.2018

Borkenkäfer-Invasion droht

Fachleute rechnen mit einer Massenvermehrung des Nadelbaum-Schädlings.

In den Wäldern des Landkreises droht eine Borkenkäfer-Invasion.
In den Wäldern des Landkreises droht eine Borkenkäfer-Invasion.

© Norbert Millauer

Bautzen. Forstfachleute rechnen in den Wäldern des Landkreises mit einer Borkenkäfer-Invasion in Kiefern- und Fichtenbeständen. „Zurzeit beobachten wir eine regelrechte Massenvermehrung“, sagt Thomas Sobczyk, Forstexperte im Landratsamt. Nach den Winterstürmen „Herwart“ und „Friederike“, die auch im Kreis Bautzen verheerende Auswirkungen hatten, liegt noch immer jede Menge Bruchholz in den Wäldern, das den Schädlingen reichlich Brutstätten bietet, erklärt er. Rasend schnell können sich die Käfer in diesem Jahr auf die noch gesunden Bäume ausbreiten, weil diese durch Hitze und Trockenheit derart gestresst sind, dass sie kaum noch Widerstand bieten können.

Aus einem Käferweibchen können innerhalb eines Jahres 100 000 neue Borkenkäfer entstehen, erklärt Sobczyk. Berechnungen hätten ergeben, dass jede Generation die Schäden verfünfzehnfacht. Ziel müsse es sein, befallenes Holz so schnell wie möglich aus den Wäldern zu holen. (SZ/ju)