erweiterte Suche
Dienstag, 26.06.2018

Bischofswerdaer sammeln Medaillen

Der Nachwuchs vom TV 1848 glänzt bei zwei Leichtathletik-Meisterschaften.

Die Medaillenhamster der Bezirksmeisterschaft (von links, hinten): Niclas Ansorge, Johanna Liebisch, Friederike Baumert, Dominik Malke, Adrian Katzer und Cajus Wolf. Vorn: Orson Preißler, Finja Preißler und Anna Böhme.
Die Medaillenhamster der Bezirksmeisterschaft (von links, hinten): Niclas Ansorge, Johanna Liebisch, Friederike Baumert, Dominik Malke, Adrian Katzer und Cajus Wolf. Vorn: Orson Preißler, Finja Preißler und Anna Böhme.

© privat

Leichtathletik. Gleich bei zwei Titelkämpfen konnten jetzt die Talente vom TV 1848 Bischofswerda überzeugen. Bei den Sachsenmeisterschaften der U 16 bis U 20 in Mittweida waren die Schiebocker mit fünf Nachwuchsathleten vertreten. Am erfolgreichsten war dabei Dominik Malke (AK 15). Er sicherte sich mit der neuen persönlichen Bestleistung im Hochsprung von 1,76 m die Bronzemedaille. Zuvor hatte der Bischofswerdaer schon im 100-m-Sprint in 12,06 Sek. seine Bestleistung weiter verbessert.

Cajus Wolf (AK 14) bestätigte im 800-m-Lauf mit 2:28,2 Min. seine zwei Tage zuvor beim Bischofswerdaer Abendsportfest aufgestellte Bestleistung. Albrecht Vetter (AK 15) blieb auf derselben Strecke nur eine Sekunde über seiner Bestzeit (2:16,9 Min.). Johanna Liebisch hatte sich als einziges Mädchen qualifiziert. Sie kam über 100 m in 14,33 Sek. und im Weitsprung mit 4,53 m zwar nicht ganz an ihre Bestleistungen heran, aber beides waren ebenfalls gute Ergebnisse.

Sogar neun Athleten schickte der TV 1848 Bischofswerda bei den Bezirksmeisterschaften im Weinaupark-Stadion Zittau an den Start. Dabei konnte jeder Sportler in seinen Schokoladendisziplinen zeigen, was er drauf hat. Das nutzten besonders die Schiebocker Hochsprungspezialisten aus. Sie holten zweimal Gold und einmal Silber. Friederike Baumert (AK 13) verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 1,47 m, womit sie auch den Schulrekord der 7. Klasse am Goethe-Gymnasium Bischofswerda in ihren Besitz brachte.

Die zweite Goldmedaille ging auf das Konto von Dominik Malke (AK 15), wobei er für den Sieg 1,70 m überspringen musste. Anschließend versuchte er, seine Bestleistung auf 1,77 m zu steigern, riss aber mit einer hauchdünnen Berührung die Latte herunter. Johanna Liebisch (AK 14) kam diesmal nicht an ihre Bestleistung heran und holte mit 1,46 m die Silbermedaille. Dafür sammelte sie mit Silber im Weitsprung und Bronze im Hürdenlauf noch weiteres Edelmetall.

Der dritte Bezirksmeistertitel ging auf das Konto von Anna Böhme (AK 13) im 800-m-Lauf. Sie beherrschte in 2:36 Min. deutlich die gesamte Konkurrenz und verpasste im Weitsprung nur um sechs Zentimeter die Bronzemedaille. Weitere Podestplätze gingen an Finja Preißler (AK 13) im Weitsprung und 75-m-Sprint. Adrian Katzer (AK 15) holte mit 33,80 m Silber im Speerwurf und Bronze im Diskusring. Schließlich gelang der Bischofswerdaer 4x100-m-Staffel in der Besetzung Cajus Wolf, Adrian Katzer, Niclas Ansorge und Dominik Malke der Gewinn der Silbermedaille. (dk/tz)