erweiterte Suche
Freitag, 31.08.2018

Berliner kommen nach Bischofswerda

Die Schiebocker erwarten am Sonnabend Hertha BSC II. Budissa Bautzen muss zum FC Rot-Weiß Erfurt reisen.

Bautzens Trainer Torsten Gütschow (links) mit seinem Neuzugang Hannes Mietzelfeld.
Bautzens Trainer Torsten Gütschow (links) mit seinem Neuzugang Hannes Mietzelfeld.

© PR/Torsten Zettl

Fußball. Auf eine interessante Partie können sich die Bischofswerdaer Fußballfans am Sonnabend ab 13.30 Uhr im heimischen Volksbank-Sportpark an der Wesenitz freuen. Dann ist am sechsten Spieltag die zweite Mannschaft von Hertha BSC zu Gast, die in der Tabelle als Siebenter direkt hinter den Schiebockern steht, die mit acht Zählern einen Punkt mehr auf dem Konto haben. Da die Bundesliga-Mannschaft der Berliner erst am Sonntag antritt, bleibt abzuwarten, welche Spieler Hertha-Coach Jörg Goslar in Bischofswerda zur Verfügung haben wird.

In den bisherigen fünf Spielen erwiesen sich die Herthaner Muhammed Kiprit und Florian Krebs mit jeweils zwei Treffern als torgefährlichste Spieler bei den Berlinern. Auf Bischofswerdaer Seite trafen Frank Zille und Tomas Petracek ebenfalls doppelt, wobei die beiden Zille-Tore dem BFV insgesamt vier Punkte eingebracht haben.

Die FSV Budissa Bautzen tritt ebenfalls am Sonnabend, aber erst um 14.30 Uhr, im Steigerwaldstadion beim Tabellenzehnten FC Rot-Weiß Erfurt an. Der Drittliga-Absteiger ist noch nicht so richtig in Tritt gekommen. Den letzten Vergleich gab es in der Oberliga-Saison 2013/14. Damals gewann Bautzen sein Heimspiel gegen die Zweite von Rot-Weiß mit 3:1. In dieser Woche gab Budissa auch die nächste Neuverpflichtung bekannt. Der 24-jährige Mittelfeldspieler Hannes Mietzelfeld kommt vom FCO Neugersdorf und erhielt einen Zweijahresvertrag. FSV-Coach Torsten Gütschow: „Mit Hannes können wir gut auf den Außen planen. Mit seiner Schnelligkeit und seiner sicheren Zweikampfführung gibt er uns auch Möglichkeiten im Konterspiel.“ (ck)