erweiterte Suche
Sonntag, 17.06.2018

Bautzener Dom-Orgeln restauriert

Zahlreiche Spender machten die Arbeiten möglich. Das feiern beide Kirchgemeinden mit einem Konzert.

•Domorganist Michael Vetter freut sich. Die Eule-Orgel im Bautzener Dom ist restauriert.
•Domorganist Michael Vetter freut sich. Die Eule-Orgel im Bautzener Dom ist restauriert.

© Uwe Soeder

Bautzen. Die Sanierung der Eule-Orgel im Bautzener Dom St. Petri ist vollendet. Wie die Ostdeutsche Sparkassenstiftung mitteilt, dauerten die Arbeiten an dem wertvollen Instrument ungefähr ein Jahr. Zum Abschluss erklingt an diesem Montag ein Dankeschön-Konzert auf beiden Orgeln des Bautzeners Doms. Neben der Eule-Orgel im evangelischen Teil gibt es im katholischen Teil der Simultankirche ein Instrument aus der Werkstatt von Leopold Kohl. Dieses konnte bereits 2016 restauriert werden.

Die Eule-Orgel ist mehr als 100 Jahre alt. Damals war sie das größte Instrument aus der Bautzener Werkstatt Hermann Eule. Ziel der Arbeiten war zum einen die Säuberung, zum anderen sollte der Ursprungsklang wiederhergestellt werden. Mit Erfolg, wie Pfarrer Christian Tiede betont: „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Die Orgel klingt wieder herrlich.“

Möglich wurde die Sanierung beider Orgeln durch eine gemeinsame Spendenaktion der Ostdeutschen Sparkassenstiftung, der Kreissparkasse Bautzen und der beiden Kirchgemeinden. Jeder Euro, der als Spende kam, wurde dabei um zwei weitere Euro erhöht. Weitere Unterstützung kam von der Denkmalstiftung und der Landeskirche. Insgesamt – so Pfarrer Christian Tiede – beteiligten sich mehr als 200 Spender an der Sanierung. 210 000 Euro flossen in die Generalüberholung des Instruments. (szo)

Montag, 18. Juni, 19.30 Uhr: Dankeschön-Konzert zum Abschluss der Restaurierung der Bautzener Dom-Orgeln mit Michael Vetter an der Eule-Orgel und Friedemann Böhme an der Kohl-Orgel