erweiterte Suche
Freitag, 10.08.2018

Baurecht für drei Grundstücke

Mitten im Dorf Oberhäslich neue Wohnungen zu bauen, liegt nahe. Aber das kann auch Konflikte bringen.

Von Franz Herz

© Symbolbild: Kamprath

Oberhäslich. Drei Grundstücke, die in Oberhäslich entlang der Straße von der B 170 in Richtung Reinholdshain liegen, sollen Baurecht bekommen. Der Stadtrat Dippoldiswalde hat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen, für dieses Gebiet eine sogenannte Ergänzungssatzung aufzustellen. Wenn diese Satzung in Kraft tritt, wird die baurechtliche Zuordnung der Flächen geändert. Bisher sind sie noch als Außenbereich eingestuft, in dem nur besondere Bauvorhaben erlaubt sind.

Mit der neuen Satzung würden die Grundstücke dem Innenbereich zugeschlagen, in dem ganz normale Wohnbebauung möglich ist. Die Entscheidung des Stadtrats war schon vorgezeichnet. Denn im geltenden Flächennutzungsplan für das Stadtgebiet ist dieser Bereich bereits als Wohngebiet ausgewiesen. Falk Kühn-Meisegeier (Freie Wähler) wies dabei daraufhin, dass die Stadt darauf achten sollte, dass durch die Erweiterung des Gewerbegebiets und den Bau neuer Wohnhäuser keine Konflikte entstehen. Wenn die verschiedenen Nutzungen sich zu nahe kommen, können Gewerbelärm und andere Emissionen den Wohnwert in der Nachbarschaft mindern. Es gibt in Dippoldiswalde bereits Beispiele für solche Konflikte. Die Kosten für die Erweiterungssatzung trägt der Eigentümer, der dort seine Baupläne umsetzen will, informierte Oberbürgermeister Jens Peter (parteilos). (SZ/fh)