erweiterte Suche
Freitag, 15.06.2018

Auto rammt Verkehrsschild

Die Feuerwehr von Oderwitz wird am Nachmittag herbeigerufen, weil ein großer gelber Verkehrswegweiser umzukippen drohte.

So sah das umgelegte Verkehrsschild aus.
So sah das umgelegte Verkehrsschild aus.

© FW Oderwitz

Die Oderwitzer Feuerwehr ist am Mittwochnachmittag zu einem Einsatz ins Königsholz gerufen worden. Wie Gemeindewehrleiter Alexander Pollier auf Nachfrage bestätigte, handelte es sich um eine rein technische Hilfeleistung. Menschen waren nicht mehr in Gefahr, als die Feuerwehr am Einsatzort ankam, skizzierte er die Lage vor Ort. Ein Autofahrer war auf der S 128 in Niederoderwitz mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und mit dem Standbein eines gelben Schildes kollidiert, das als Richtungswegweiser für die Abfahrten auf die B 178 n sowie den Weg nach Oderwitz diente.

Da sich der Insasse des Fahrzeuges offenbar unverletzt aus dem Auto begeben konnte, sicherten die 15 herbeigerufenen Kameraden ab, dass von dem Auto kein Brand ausgehen konnte. Außerdem demontierten die Kameraden das stark beschädigte Verkehrsschild per Trennschleifer. Die Polizei, die bereits vor Ort gewesen war, hatte Sicherheitsbedenken mit Blick auf das Hinweisschild geäußert, das Schild drohte umzukippen. Während der Arbeiten war die S 128 an dieser Stelle halbseitig gesperrt. (SZ/abl)