erweiterte Suche
Freitag, 10.08.2018

Auto brennt aus

Auf der A 17 bei Bahretal fand eine Urlaubsreise am Freitagabend ein vorzeitiges Ende. Und das kurz vorm Ziel.

Bild 1 von 2

Das Auto brannte völlig aus.
Das Auto brannte völlig aus.

© Marko Förster

  • Das Auto brannte völlig aus.
    Das Auto brannte völlig aus.
  • Verletzt wurde zum Glück niemand.
    Verletzt wurde zum Glück niemand.

Bahretal. Ein Ford C-Max ist am Freitag, gegen 17.45 Uhr, auf der A 17 an der Anschlussstelle Bahretal niedergebrannt. Damit endete eine Urlaubsreise vorzeitig.

Der Fahrer (39) und seine Nichte (10) waren auf der Autobahn zwischen Bad Gottleuba und Bahretal in Richtung Dresden unterwegs. Dahinter fuhren die Eltern, ebenfalls mit einem Ford. Plötzlich ging der Motor des C-Max aus, die Motorkontrolllampe leuchtete auf. Der 39-Jährige stoppte seinen Wagen, den er erst ein halbes Jahr hatte und der rund 80 000 Kilometer auf dem Tacho hatte, auf dem Standstreifen. Die Eltern kurz dahinter. Mit einem Feuerlöscher versuchten sie, die Flammen zu ersticken. Aber vergebens, das Auto geriet innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand. Noch einige wichtige Dokumente und Gegenstände konnten gerettet werden, bevor das Fahrzeug abbrannte.

Die Feuerwehren von Bad Gottleuba, Berggießhübel, Borna-Gersdorf und Börnersdorf kamen mit 23 Kameraden zum Einsatz. Sie löschten den Ford. Zu Schaden kam glücklicherweise niemand.

Die Autobahn war für fast eine Stunde gesperrt, danach blieb der Standstreifen bis zur Bergung des Autos gesperrt.

Der 39-Jährige, seine Nichte und die Eltern waren auf dem Rückweg vom Ungarn-Urlaub und hatten nach rund 950 Kilometern noch rund 60 Kilometer bis nach Hause in Weinböhla vor sich. (mf)