erweiterte Suche
Donnerstag, 14.06.2018

Aus K11 wird Waldmann-Kurve

1

Ralf Waldmann auf einem Foto aus dem Jahr 2005. Im März 2018 ist der zweimalige Motorrad-Vizeweltmeister überraschend verstorben.
Ralf Waldmann auf einem Foto aus dem Jahr 2005. Im März 2018 ist der zweimalige Motorrad-Vizeweltmeister überraschend verstorben.

© Michael Hanschke/dpa

Auf dem Sachsenring soll eine Kurve nach Ralf Waldmann benannt werden. Konkret geht es um die als gefährliche „Sturz-Kurve“ eingestufte K 11, berichtet die Freie Presse.

Waldmann wurde auf der Strecke bei Hohenstein-Ernstthal und in der Region als Publikumsliebling gefeiert. Er habe sich mehrfach dafür eingesetzt, dass der Kurs im Rennkalender der großen Serien bleibe, heißt es in der Meldung. Außerdem versuchte er von 2009 bis 2012 als Geschäftsführer den früher in der Nähe ansässigen Motorradhersteller MZ zu retten.

Mit der Namensgebung wird dem im März dieses Jahres überraschend verstobenen Rennfahrer eine posthume Ehre zuteil. Der zweifache Motorrad-Vize-Weltmeister wurde nur 51 Jahre alt. (fsc)

Leser-Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar

Alle Kommentare anzeigen

  1. Roba

    Auch ein primus sympathicus schafft es manchmal nur zum Vize.

Alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.