erweiterte Suche
Montag, 01.10.2018

Aufsteiger Meißner SV mit makelloser Bilanz

Vier Spiele, vier Siege und 13:1 Tore. Der Saisonstart des Meißner SV lässt keine Wünsche offen. Der Aufsteiger in die Fußball-Landesklasse Mitte ließ zu Hause dem FV Gröditz 1911 keine Chance (3:0).

„Wieder stehen wir am Ende mit leeren Händen da, obwohl die Zuschauer insgesamt ein ausgeglichenes Spiel sahen“, ärgerte sich der Gröditzer Präsident Klaus Hirschnitz. „Der Wiederaufsteiger aus der Kreisstadt ging hoch motiviert in das Kreisderby, aber auch unsere Jungs hielten von Anbeginn gut mit. So entwickelte sich eine intensive und aktionsreiche Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten.“ Dennoch, die größere Anzahl von Einschussmöglichkeiten lag bei den Domstädtern. Auf der Gegenseite hatte freilich René Großmann auch viel Pech, dass sein Kopfball von der Torumrahmung aufgehalten wurde.

In der 60. Minute brachte Tom Klömich die Meißner in Führung, wenig später bauten der erst 18 Jahre alte Julian Auth (62.) sowie Scott Spallek (68.) den Vorsprung auf 3:0 aus. „Am Ende eine bittere Niederlage, bei einem bärenstarken Aussteiger“, meinte Hirschnitz. Und der Gröditzer Trainer Rico Kaiser ergänzte: „Der Abstiegskampf hat für uns begonnen. Es war eine ausgeglichene Partie, aber wir waren wieder nicht in der Lage, Tore zu schießen und zu verhindern. Vor allem in der zweiten Spielhälfte war der Gastgeber als Mannschaft präsenter und hat weniger Fehler gemacht.“

Am kommenden Samstag reisen die Meißner zum Spitzenspiel auf dem Sportplatz am Freitaler Burgwartsberg. Die Gröditzer sind zur gleichen Zeit im heimischen „Eichenhain“ der Gastgeber für Aufsteiger Heidenauer SV. Die Elbestädter trafen übrigens im Heimspiel gegen Empor Possendorf in der 90. Minute zum 3:2 – und kassierten in der fünften (!) Nachspielminute den Ausgleich zum 3:3-Endstand. (js)