erweiterte Suche
Montag, 14.05.2018

Audi verschwindet in Weißwasser

Symbolbild.
Symbolbild.

© dpa

Weißwasser. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte an der Waldhausstraße in Weißwasser einen Audi entwendet. Das berichtet ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz. Der dunkelblaue A 6 mit dem Kennzeichen MEI MN 35 war elf Jahre alt. Er hatte nach Angaben des Eigentümers noch einen Wert von circa 12 000 Euro.

In derselben Nacht haben Diebe auf der Rothenburger Straße versucht, einen VW zu entwenden. Sie beschädigten die Fahrertür des Tiguan, gelangten jedoch nicht ins Fahrzeug. Am acht Jahre alten Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 1 000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Ermittlungen laufen. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom Montag

1 von 7

Vier Pkw beschädigt

Bernstadt. Unbekannte Täter haben zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag in Bernstadt auf dem Eigen vier Pkw beschädigt, indem sie die Reifen zerstachen und in zwei Fällen auch den Lack zerkratzten. So traf es einen Nissan und einen Dacia an der Straße Sonnenblick sowie einen Seat und einen Mazda an der Russenstraße. Insgesamt etwa 3600 Euro Sachschaden entstanden. Ob es sich in allen Fällen um die gleichen Täter handelte, ist Teil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Tödlicher Unfall

Zittau. Am Freitagabend ereignete sich auf der B99 in Drausendorf ein schwerer Unfall, bei dem ein 61 Jahre alter Fußgänger starb. Wie eine Polizeisprecherin berichtet, war er aus bislang ungeklärter Ursache mitten auf der unbeleuchteten Fahrbahn unterwegs, als ihn gegen 21.13 Uhr eine 76-Jährige offensichtlich zu spät bemerkte und mit ihrem Honda erfasste.

Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst befasst sich, unterstützt von einem sachverständigen Gutachter, mit den Untersuchungen.

Lagerfeuer löst Löscheinsatz aus

Jonsdorf. Ein Wanderer meldete am frühen Sonntagabend ein Lagerfeuer im Wald nahe des Hungerbrunnens bei Jonsdorf. Eine Polizeistreife fand dort ein kleines Zeltlager vor. Die Camper packten gerade ihre Sachen und hatten das Lagerfeuer bereits selbstständig gelöscht. Um bei aktueller Waldbrandwarnstufe vier sicherzugehen, dass die Flammen nicht erneut entfachen, ordnete der stellvertretende Kreisbrandmeister das Aufweichen des Brandortes an. Ein Tanklöschfahrzeug der freiwilligen Feuerwehr aus Jonsdorf tat dies mit reichlich Wasser. Das Ordnungsamt der Gemeinde prüft, ob die Betroffenen sich wegen des illegalen Lagerfeuers zu verantworten haben.

In ein Wohnhaus eingebrochen

Niesky. Die Abwesenheit der Bewohner haben Unbekannte am vergangenen Wochenende genutzt, um gewaltsam in ein Haus an der Poststraße in Niesky einzudringen. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und verschwanden mit Schmuck, der laut Angaben der Eigentümer etwa 500 Euro wert war. Ebenso hoch bezifferte sich der entstandenen Sachschaden. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

In Lkw eingebrochen

Melaune. Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in einen Lkw in Melaune eingedrungen. Die Täter entwendeten Bargeld, verschiedene Baugeräte sowie Dokumente im Gesamtwert von 2300 Euro. Außerdem hinterließen sie einen Sachschaden von 200 Euro.

Weißwasser. In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte an der Waldhausstraße in Weißwasser einen Audi entwendet. Das berichtet ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz. Der dunkelblaue A 6 mit dem Kennzeichen MEI MN 35 war elf Jahre alt. Er hatte nach Angaben des Eigentümers noch einen Wert von circa 12000 Euro. In derselben Nacht haben Diebe auf der Rothenburger Straße versucht, einen VW zu entwenden. Sie beschädigten die Fahrertür des Tiguan, gelangten jedoch nicht ins Fahrzeug. Am acht Jahre alten Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, die Ermittlungen laufen.

Waldbrand in Geheege

Rothenburg. Zu einem kleinen Waldbrand kam es am Sonntagnachmittag in Geheege nahe der Straße Zur Wasserscheide. Hier geriet der trockene Waldboden in einer Fläche von 50 mal 30 Meter in Brand. Die freiwilligen Wehren aus Rothenburg und Nieder Neundorf bekämpften die Flammen und Glutnester. Offenbar entstanden die Flammen aufgrund einer Selbstentzündung nach einem Blitzschlag. Der entstandene Schaden war nur gering. Anzeichen für eine Straftat lagen nach Polizeiangaben nicht vor.