erweiterte Suche
Sonntag, 26.08.2018

Atik rein, Röser raus

Cristian Fiel sorgt bei seinem Debüt als Dynamo-Interimstrainer für eine Überraschung: Gegen Heidenheim feiert Neuzugang Baris Atik sein Startelf-Debüt.

2

Dynamos Baris Atik
Dynamos Baris Atik

© Robert Michael

Ein neuer Trainer hat immer auch neue Ideen. Dass der am Mittwoch vom B-Jugend- zum Chef-Intersimstrainer beförderte Cristian Fiel seine Startelf verändern wird, war somit klar. Die Frage war nur: wie? So gravierend fallen die Umbaumaßnahmen aber gar nicht aus. Die auffälligste: Lucas Röser, der bisher bei allen drei Pflichtspielen von Beginn an als Mittelstürmer aufgelaufen war, muss auf die Bank. Vor allem bei der Pokalpleite gegen Rödinghausen hatte der 24-Jährige nicht überzeugen können. Für ihn rückt erstmals Neuzugang Baris Atik in die Anfangsformation. Der von der TSG Hoffenheim verpflichtete offensive Mittelfeldspieler war bisher nur zu Kurzeinsätzen gekommen. Wahrscheinlich ist, dass Moussa Koné als zentraler Angreifer fungieren wird.

Wie schon im Pokal erhält Aias Aosman den Vorzug vor Rico Benatelli. Wie sich die zehn Feldspieler auf dem Platz verteilen werden, ist allerdings noch unklar. Möglich sind sowohl die bisher praktizierte Dreier-Abwehrkette als auch eine Viererkette. „Heidenheim ist in dieser Situation genau der richtige Gegner für uns“, hatte Fiel bei seiner ersten Pressekonferenz am Freitag gesagt. „Die Mannschaft investiert unheimlich viel, ist auf Balleroberung aus. Da müssen wir dagegenhalten.“

Dynamo-Aufstellung: Schubert - Wahlqvist, Dumic, Nikolaou, Hamalainen - Aosman, Ebert, Heise - Atik, Koné, Duljevic.

Leser-Kommentare

Insgesamt 2 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. mäxle

    ...und was hat es gebracht...fakt ist, dynamo wird definitiv nur gegen den abstieg spielen punkt aus. wie war das mit der vision...zitat minge,, in spätestens 5 jahren wollen wir in die 1. bundesliga aufsteigen,, ich frag mich nur nach nunmehr 2 jahren, mit welchem kader und trainer und vorstand und manager die das schaffen wollen...

  2. Alpen-Dynamo

    Wenn das Spiel eines gezeigt hat, dann dass die Entlassung von Uwe Neuhaus überfällig war! Ebenso dass dringend noch ein, zwei Spieler verpflichtet werden müssen. Das Glück fehlte heute, aber wenigstens kein lustloses Gekicke! Es braucht grundlegendere Massnahmen als nur einen neuen Trainer. Und die wird Ralf Minge auch in die Wege leiten. Viel Erfolg, SGD!

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.