erweiterte Suche
Donnerstag, 03.05.2018

Altersvorsorge-Experte Sven Thieme im Interview „So finden Sie das passende Finanzkonzept“

Das Thema Altersvorsorge beschäftigt viele Menschen, denn die Rente ist nicht mehr so rentabel, wie sie einmal war.

Bild: Altersvorsorge Experte Sven Thieme | Competent Investment Management GmbH
Bild: Altersvorsorge Experte Sven Thieme | Competent Investment Management GmbH

Umso wichtiger ist es, früh vorzusorgen und ein geeignetes Finanzkonzept zu wählen. Wir haben einen Experten für Altersvorsorge – Sven Thieme, Geschäftsführer der Competent Investment Management GmbH – befragt: Wie sorgt man denn jetzt am besten fürs Alter vor?

Es ist kein Geheimnis mehr, dass auf Grundlage des aktuellen Leistungsniveaus und der Bevölkerungsentwicklung die gesetzliche Altersvorsorge nicht mehr ausreichen wird. Während die Anzahl der Rentenbeitragszahler abnimmt, steigt die Zahl der Rentenempfänger kontinuierlich an. Dadurch fällt mit den Jahren die Rente geringer aus. Auch Sven Thieme von Competent Investment Management ist der Meinung: „Wer heute zwischen 30 und 50 Jahren alt ist, bekommt nur eine Grundsicherung. Er muss selbst für das Alter vorsorgen.“

Viele Bürger sind daher verunsichert, was die finanzielle Absicherung im Alter angeht und beschäftigen sich zunehmend mit verschiedenen Modellen der Vorsorge. Neben Konzepten, wie die betriebliche Altersvorsorge, gibt es auch besonders krisen- und inflationssichere Möglichkeiten für die Kapitalmehrung.

Sven Thieme gibt Tipps zur Rente und Altersvorsorge

Um das weite Feld der Altersvorsorge sowie professionelle Möglichkeiten mit Investments und ähnlich vielversprechenden Wegen zu ergründen, haben wir mit Herrn Sven Thieme, Geschäftsführer der Competent Investment Management GmbH gesprochen. Von Coswig in Sachsen aus agieren er und sein Kernteam, um Privat- und Geschäftskunden in ganz Deutschland bei der Altersvorsorge zu helfen. Von der Ermittlung und Analyse der Möglichkeiten über die Vermittlung der passenden Modelle für die Kapitalmehrung.

Lesen Sie hier Interview mehr über das die Themen Geldanlagen im Alter – Versicherungen, Immobilien, Edelmetalle, Inflation und Steuern.

Interviewer: Herr Thieme, wie geht man das Thema Altersvorsorge als Verbraucher am besten an?

Sven Thieme: Nun, die Altersvorsorge ist ein Sammelbegriff für verschiedenste Bestrebungen und Maßnahmen. Ähnlich individuell und unterschiedlich gestaltet sich dabei auch die Herangehensweise für jeden einzelnen Menschen – beziehungsweise für uns bei der Competent Investment Management für unsere Klienten. Leider treibt die schlechte Aussicht auf ausreichende Renten viele Menschen in nicht geeignete Angebote oder dazu, Verträge für Finanzierungen zu unterzeichnen, die sie gar nicht in Gänze verstehen. Mit einer guten Planung und den passenden Vorsorge-Modellen im Hinblick auf Inflation und Steuern wollen wir dem entgegenwirken.

Denn nur so ergibt sich für sie eine lukrative Möglichkeit, fürs Alter Kapital beiseite zu legen. Im Detail können das bekannte und übliche Maßnahmen wie Lebensversicherungen sein, aber auch spekulative Investitionen am Aktienmarkt oder größere Anlagen – beispielsweise in Form von Immobilien.

Interviewer: Immobilien sind aktuell sicher sehr gefragt, wenn man sich im Hinblick auf Zinsen und ähnliche Faktoren die eher instabilen Finanzmärkte und -modelle anschaut, oder?

Sven Thieme: Immobilien sind in der Tat ein zukunftssicherer und von der Inflation so gut wie unberührter Markt. Häuser, Hallen, Lager und dergleichen werden immer nachgefragt und im Gesamtgefüge des Finanzflusses haben diese eine stete Rolle, was auch bei starken Währungsproblemen zu stabilen Werten führt – und daher mit einer Anlage zu einer stabilen Investition. Bei einer Modernisierung und Vermietung oder durch die Veräußerung kann deshalb jeder Zeit ein adäquates Kapital fürs Alter erwirtschaftet werden.

Interviewer: Welche Immobilien sind dafür denn am besten geeignet?

Sven Thieme: Nun, das ist vom jeweiligen Altersvorsorge-Konzept, also der Bewertung von aktuellen Mitteln in Zusammenspiel mit dem derzeitigen Markt, nicht ganz unabhängig. Eine Einzahlung in einen Immobilienfonds kann mit Aussicht auf Rendite sinnvoll sein. Hier lässt sich auch die Höhe der Investition individuell steuern. Der Kauf einzelner Objekte, deren Sanierung und Vermietung bzw. der Verkauf stellen zusammen ein weiteres Modell dar. Dankbar sind vor allem Vorsorge-Modelle, die auf historischen Gebäuden beruhen, da es für deren Aus- und Umbau staatliche Förderungen gibt. Ergo ist der finanzielle Aufwand niedriger, aber die Rendite durch Vermietung oder Verkauf hoch.

Interviewer: Welche weiteren Möglichkeiten gibt es, um eine Vorsorge fürs Alter zu schaffen?

Sven Thieme: Neben der klassischen Altersvorsorge in Form von Versicherungen, der Geldanlage in Aktien und dem Immobilienmarkt agieren wir zum Beispiel noch im Bereich der Edelmetalle. Gold, Silber und Platin besitzen stabile Werte, welche durch die immer höhere Nachfrage weiterhin steigen. Sowohl in einer Finanzkrise als auch in anderen, instabilen Zeiten kann man sich auf diese Metalle verlassen, weshalb wir sie als sichere Lösung bewerten und anbieten.

Vor allem Steuern stellen noch ein großes Thema dar. Die Partner unserer Firma Competent Investment Management GmbH weisen auf steuerliche Hürden bzw. auf die Notwendigkeit der Steuererklärung auch im Seniorenalter hin. Zudem bieten wir für die Zeit des Bezugs der erwirtschafteten Mittel und deren Versteuerung eine entsprechende Unterstützung über unsere Partner an.

Tipps zur Altersvorsorge

1. Informieren Sie sich über die Höhe Ihrer gesetzlichen Rentenansprüche. Diese können Sie entweder mithilfe der jährlichen Bescheide des gesetzlichen Rentenversicherungsträgers ermitteln oder bei der zuständigen Stelle nachfragen.

2. Ermitteln Sie Ihren finanziellen Bedarf im Rentenalter. Erst wenn Sie wissen wie viel Geld Sie im Alter benötigen, welche Ansprüche Sie haben und mit welchen Kosten Sie pro Monat rechnen müssen, können Sie Ihr Versorgungsziel festlegen. Dabei sollte die private Altersvorsorge die Lücke zwischen gesetzlicher Rentenversicherung und dem späteren finanziellen Bedarf schließen.

3. Prüfen Sie Ihre Altersvorsorge regelmäßig und informieren Sie sich über mögliche Ansprüche, die Sie im Rentenalter geltend machen können, bspw. steuerliche Begünstigungen sowie zusätzliche Möglichkeiten der Privatvorsorge. Hier kann die Hilfe von spezialisierten Finanzberatern von Vorteil sein.