erweiterte Suche
Freitag, 02.02.2018

Als Aufsteiger in Sachsens höchster Spielklasse schon etabliert

Fußball-Männer, FV Eintracht Niesky

Von Frank Thümmler

© Verein

Als die Nieskyer Eintracht-Kicker 2016 in die Landesliga aufstiegen, war die Zahl der Skeptiker nicht klein. Würde das Potenzial der Mannschaft mit relativ vielen Eigengewächsen reichen, um in dieser Spielklasse mitzuhalten? Es reichte. Am Ende stand ein respektabler neunter Platz, nach 16 Punkten in der Hinrunde und 20 in der Rückrunde. Sorgen um den Klassenerhalt gab es eigentlich nie. Trainer Gerd Seifert ging am Ende der Saison in eine Fußballpause.

Oft ist die zweite Saison nach einem Aufstieg die schwierigere. Tatsächlich lief es zunächst unter dem neuen Trainer Uwe Kuhl nicht wie gewünscht. Seit aber Paul Neumann gemeinsam mit Co-Trainerin Anne Ritter und Jiri Sisler verantwortlich ist, gab es einen klaren Aufwärtstrend. 22 Punkte nach der ersten Halbserie und Platz sechs sind das starke Zwischenergebnis. Und selbst in der sechsten Fußballliga Deutschlands alles andere als selbstverständlich: Das Trainerteam setzt konsequent auf den eigenen Nachwuchs, gibt den jungen Spielern an der Seite der Etablierten Chancen. In der Winterpause sind wieder sechs A-Junioren in den Sachsenliga-Kader aufgerückt.