erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Aldi und Netto wollen wachsen

m Stadtrat stehen am Mittwoch Erweiterungspläne für die Nahversorgung an der Dresdner Straße zum Beschluss.

Von B. Ulbricht und K. Krüger-Mlaouhia

© Symbolfoto: dpa

Großenhain. Das verflixte zehnte Jahr ist herum. Finanzierungstechnisch gesehen. So lange ist der Bau der beiden Markendiscounter Netto und Aldi an der Dresdner Straße nun schon her. Beide Märkte haben ihre Objekte refinanziert und würden nun gern neues Geld in den jeweiligen Standort stecken. Dabei wollen sie nicht nur schicker und moderner daherkommen, sondern auch erweitern. 800 Quadratmeter groß dürfen Discounter bei der hiesigen Einwohnerzahl sein. Eine Größe, die viele Experten inzwischen für zu klein halten, weil Regale niedriger und Gänge altersgerecht breiter werden. Doch das müsste im Baugesetz geändert werden, und das ist nicht abzusehen. Die Meinungen dürften bei „Großenhain aktiv“ dazu auseinandergehen, denn Aktionsangebote von Textilien, Haushaltswaren und Ähnlichem tangieren das Warenangebot der Einzelhändler. Gegen den Willen der Innenstadt-Händler will die Stadt nicht so recht zustimmen. Nun liegen allerdings vorhabenbezogene Bebauungspläne auf dem Tisch.

Die Sitzung des Stadtrates im Palais Zabeltitz beginnt am Mittwoch um 18.30 Uhr.

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.