erweiterte Suche
Dienstag, 15.05.2018

Abrissparty am Haus Birke

Das sogenannte Haus Birke wird umfassend saniert.
Das sogenannte Haus Birke wird umfassend saniert.

© Archivfoto: Thorsten Eckert

Arnsdorf. So viele Bauleute wie derzeit auf dem Gelände des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf herumwuseln, gab es schon lange nicht mehr. Engagiert sind sie aber von drei unterschiedlichen Parteien. Während das Krankenhaus in Zusammenarbeit mit dem Freistaat momentan mit dem Neubau einer Erwachsenenpsychiatrie beschäftigt ist, lässt der Privatmann Jörg Herberger aus Bischofswerda ein verlassenes Gebäude umbauen, geeignet für Senioren-Wohngruppen.

Für besonders viel Aufsehen sorgen aber derzeit die Arbeiten für das Haus am Karswald. Die Wohnstätte zur Pflege und Betreuung behinderter Menschen ist ebenfalls auf dem Klinikgelände ansässig – und lässt, ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem Freistaat als Träger, das sogenannte Haus „Birke“ in den kommenden Jahren umfassend modernisieren. Dafür hat sich in den vergangenen Tagen ein Bagger durch den Seitenflügel gefressen und Schritt für Schritt die Wände niedergerissen – Grund genug für die Bewohner und Mitarbeiter des Hauses am Karswald, eine kleine „Abrissparty“ zu schmeißen und bei Musik und Grillwurst das Geschehen aus nächster Nähe zu beobachten.

Grundsätzlich hofft das Team des Karswaldes, dass ein Umzug in das moderne Gebäude im Jahr 2020 möglich ist. (ste)