erweiterte Suche
Donnerstag, 17.05.2018

90 Werke werben um Aufmerksamkeit

Zur größten und vor allem jüngsten Kunstgalerie der Region wird das Lausitz-Center am Hoyerswerda Lausitzer Platz 1 vom heutigen 17. Mai bis 26. Mai – zum nunmehr schon 15. Male wird die „Kinder- und Jugend-Galerie“ gezeigt. Das heißt, die Kinder- und Jugendgalerie, die KJG, geht bereits in ihr 54. Jahr, aber seit 2004 ist sie im Lausitz-Center beheimatet. Was einmal als Galerie für junge Künstler ausschließlich aus Hoyerswerda begann, ist längst offen über Stadtgrenzen hinaus. An der diesjährigen KJG nehmen fünf Grundschulen teil: „Am Park“, „Lindenschule“ und „An der Elster“ (alle Hoyerswerda); „Hans Coppi“ (Lauta) und „Am Knappensee“ (Lohsa). Dann die Johann-Gottfried-Böhnisch-Förderschule Kamenz. Ferner die Oberschulen „Am Stadtrand“ (Hoyerswerda) und „Korla Awgust Kocor“ (Wittichenau). Des Weiteren drei Hoyerswerdaer Gymnasien (Lessinggymnasium, Christliche Schule „Johanneum“ und Foucault-Gymnasium). Zudem der (Kinder-) Mal- und Zeichenzirkel Laubusch um Ingrid Urbantke sowie der Kindertöpferkurs der KulturFabrik e. V. Hoyerswerda (KuFa), den Manja Klimt leitet.

Es werden circa 90 Gemälde und Fotografien sowie Plastiken und Kunsthandwerk in sechs Vitrinen ausgestellt. „Fast alle Genres der bildenden Kunst werden wieder zu sehen sein. Mit Malerei, Grafiken, Drucken, Fotografien, Zeichnungen, Plastiken und Getöpfertem ist die Ausstellung besonders vielseitig und spiegelt auch das große Engagement der Kunstlehrer in den jeweiligen Schulen und Zirkeln wider“, zieht Ina Züchner eine Zwischenbilanz und fügt an: „Auch in diesem Jahr erwarten wir wieder «ausgefallene» Kunstwerke.“

So wie schon im letzten Jahr hat übrigens keine Gesamt-Jury die Preisträger bestimmt, sondern die Schulen wählten ihre jeweils drei Preisträger selbstständig aus. Die Preise selbst werden am heutigen Donnerstag, dem 17. Mai, bei der Eröffnungsveranstaltung im Lausitz-Center (ab 16 Uhr) von den Sponsoren übergeben. Das sind in vielen Fällen die Schulfördervereine, aber auch das Lausitz-Center Hoyerswerda, CineMotion Hoyerswerda, der Lions Club und Firmen aus der Wirtschaft. Sonderpreise stifteten Oberbürgermeister Stefan Skora und Bürgermeister Thomas Delling. Daher ist Ina Züchner wichtig: „An dieser Stelle gleich ein großes Dankeschön an alle Sponsoren, welche die Würdigung der Preisträger erst möglich machen.“

(JJ)