erweiterte Suche
Freitag, 18.05.2018

500 Euro fürs Humboldt-Gymnasium

Lehrer und ehemalige Schüler traten mit einem Kästner-Abend in Müllers Gasthof in Großerkmannsdorf auf. Die Einnahmen spendeten sie.

Thomas Müller, Inhaber des gleichnamigen Gasthofes in Großerkmannsdorf, und Rene Krüger, Vorsitzender des Fördervereins Humboldt-Gymnasium, halten den Scheck in den Händen. 500 Euro kommen der Schule zugute.
Thomas Müller, Inhaber des gleichnamigen Gasthofes in Großerkmannsdorf, und Rene Krüger, Vorsitzender des Fördervereins Humboldt-Gymnasium, halten den Scheck in den Händen. 500 Euro kommen der Schule zugute.

© Thorsten Eckert

Großerkmannsdorf. Manche Ideen sind so gut, dass jeder sich fragt, weshalb nicht schon eher jemand drauf gekommen ist. Rene Krüger und Thomas Müller hatten jetzt so eine Idee. Ersterer ist Vorstandsvorsitzender des Fördervereins des Humboldt-Gymnasiums Radeberg (HGR), war einst Schüler an dem Gymi und mag die Texte von Erich Kästner.

Thomas Müller ist Vorsitzender des Elternrats des Gymnasiums und außerdem Inhaber von Müllers Gasthof in Großerkmannsdorf. Beide wissen, dass die Kasse des Fördervereins durchaus voller sein könnte. Warum also nicht einmal alles unter einen Hut bringen und in Müllers Gasthof einen Kästnerabend veranstalten und dann das Geld dem Förderverein spenden? Die Idee wurde umgesetzt, Rene Krüger und Andreas Känner, Lehrer am HGR, trugen die Texte von Erich Kästner vor. Musiklehrer Thomas Rentsch und der freie Musiker Willi Sieger spielten dazu. Die Gaststube war voll. Thomas Müller spendete das komplette Eintrittsgeld. „Am Ende kamen dann 444 Euro zusammen. Die Summe hat sich wirklich so ergeben“, sagt er. Den Rest bis zu den 500 Euro legte er aus seiner Tasche drauf. Das Geld wurde jetzt dem Förderverein übergeben. „Für ein bestimmtes Projekt ist die Summe nicht vorgesehen. Wir unterstützen aber immer Schüler bei Klassenfahrten oder die Schule bei Anschaffungen“, sagt Rene Krüger.

Thomas Müller hofft, dass es nach der erfolgreichen Premiere eine zweite Auflage gibt. „Für den Herbst kann ich mir das vorstellen. Wir suchen für die Folgeabende noch Künstler, die bei uns auftreten wollen. Das kann eine Schülerband sein, ein Zauberer oder ganz etwas anderes. Wir sind da sehr offen. Talente können sich bei uns ausprobieren.“ (SZ/td)

Kontakt Müllers Gasthof: 03528 442587