erweiterte Suche
Freitag, 08.12.2017

Wenn Sachsen morgen wählen würde

Kurz vor der Wahl des neuen Ministerpräsidenten hat die CDU einen leichten Aufwind. Unsere Umfrage zeigt jedoch, eine Regierungsbildung im Freistaat wäre schwieriger denn je.

31

Ministerpräsident Stanislaw Tillich und sein designierter Nachfolger Michael Kretschmer.
Ministerpräsident Stanislaw Tillich und sein designierter Nachfolger Michael Kretschmer.

© Archiv: Ronal Bonß

Dresden. Wenn die Sachsen-CDU am Samstag beim Parteitag in Löbau Michael Kretschmer zum neuen Landesvorsitzenden wählt, kann die Partei mit Blick auf ihre Umfragewerte etwas durchatmen. 33 Prozent der Wähler würden sich für die CDU entscheiden, wenn jetzt Landtagswahl wäre. Das sind zwei Prozentpunkte mehr als noch vor einem Monat.

Links zum Thema

Dies geht aus einer repräsentativen Befragung von 1 000 Sachsen hervor, die vom Leipziger Meinungsforschungsinstitut IM Field im Auftrag der Sächsischen Zeitung in der letzten Novemberwoche erhoben wurde.

Zwar hatten die Christdemokraten die Landtagswahl 2014 noch mit 39,4 Prozent gewonnen. Zur Bundestagswahl in diesem September waren sie jedoch mit 26,9 Prozent knapp hinter der AfD gelandet. Würde an diesem Sonntag gewählt, drohte ihnen ein solches Debakel nicht. Auch die AfD gewann zwar gegenüber Oktober zwei Prozent dazu. Mit 23 Prozent bleibt sie aber zweitstärkste Partei mit zehn Prozent Rückstand. Der Parteiaustritt von Frauke Petry bliebe ohne größere Auswirkungen.

Der Umfrage zufolge würde eine Regierungsbildung schwierig. CDU und SPD, die bei der letzten Landtagswahl zusammen noch auf 51,8 Prozent kamen, hätten derzeit nur 45 Prozent. Da die CDU eine Koalition mit der AfD ausschließt, käme nur ein Bündnis von CDU, SPD und FDP infrage. Gewählt wird in Sachsen im Jahr 2019. (SZ)

Leser-Kommentare

Seite 1 von 7

Insgesamt 31 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Hundling

    So rechts wie die Sachsen-CDU sich äußert, kann man also sagen, dass 56% zum rechten Rand tendieren. Und 7% FDP - das ist der A*-loch-Index.

  2. Hürdenlauf

    Wow, die SPD ist doch noch über der 5% Hürde...

  3. Ali B.

    Koalition aus CDU und Linken. Es geht langsam aber sicher voran.

  4. DDsachse

    Und die Grünen sind dort, wo sie hingehören: in die Bedeutungslosigkeit. Langsam habe ich wieder Hoffnung für Sachsen.

  5. JulesWDD

    56 % für Parteien mit rassistischem und rechtsradikalem Gedankengut - bedenklich!

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 7

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.