erweiterte Suche
Freitag, 19.05.2017

Volltrunken von Berlin bis Nebelschütz

© Symbolfoto: dpa

Nebelschütz. Der Chef einer Speditionsfirma in Nebelschütz (Landkreis Bautzen) hat die Polizei um Hilfe gerufen, weil einer seiner Fahrer unbefugt und vermutlich alkoholisiert mit einem Lastwagen unterwegs sei.

Der 50-Jährige fuhr so am Donnerstag mit dem Lkw von Berlin zum Firmensitz, wie die Polizei Görlitz am Freitag mitteilte. Beim Eintreffen des Lastwagens kontrollierten Beamte den Fahrer. Er hatte 3,1 Promille im Blut und musste seinen Führerschein abgeben. Als er daraufhin seinen Chef bedrohte, war er auch den Job los.

„Es müssen wohl mehrere Schutzegel über dem Lkw geflogen sein, die verhinderten, dass es auf der A13 zu einer Katastrophe gekommen ist“, resümierte die Polizei. (dpa)